VOD-Charts

Der Teufel durchsetzt die VOD-Charts

von

Teuflisch geht es in dieser Woche in den VOD-Charts zu, insgesamt ist die Liste diesmal ein bunter Mix.

Vergangene Woche thronte die Netflix-Serie «Wer hat Sara ermordet?» über allen anderen Titeln und sicherte sich mit fast drei Millionen Abrufen mehr als Rang zwei den Platz an der Sonne. In dieser Woche fehlt die Thriller-Serie gänzlich, wodurch sich ein neu durchmischtes Bild ergibt. Aber der Reihe nach: Platz neun sichert sich der neueste Titel von Michael Bully Herbig. Er spielt im Amazon-Film «Der Boandlkramer und die ewige Liebe» die Hauptrolle. Nach «LOL: Last One Laughing» scheint es der nächste Erfolg zu werden. Insgesamt kommt der Spielfilm auf eine Bruttoreichweite von 1,82 Millionen – genau wie das Teenie-Drama «Riverdale». Folglich teilen sich die beiden Titel den neunten Platz.

Weiter geht es erst mit Platz sieben, denn hier liegen die beiden Fantasy-Serien «Outlander» und «Ragnarök», die beide auf 2,21 Millionen Abrufe kommen. Von der skandinavischen Serie erschien in der vergangenen Woche die zweite Staffel, weshalb sie sich derzeit auf dem zweiten Platz der deutschen Netflix-Top10 befindet. «Outlander» befindet sich ebenfalls in dieser Liste, auf dem neunten Platz.

Nicht überraschend folgt auf Rang sechs die 90er-Jahre Sitcom «Friends». Ende Mai ging bei HBO Max und hierzulande bei Sky die langersehnte Reunion der sechs New Yorker Freunde an den Start, was viele Fans wohl als Anlass sahen, die alten Folgen noch einmal zu sichten. Man darf sich über 2,25 Millionen Klicks freuen. 10.000 Aufrufe mehr schaffte die einzige Comic-Serie in dieser Woche, «Family Guy» zählte 2,26 Millionen Zuschauer. Mit einer Reichweite von 2,27 Millionen Zuschauern belegt «Suits» den vierten Platz.

Die drittmeisten Aufrufe im Zeitraum zwischen dem 28. Mai und 3. Juni holte die seit Wochen sehr beliebte Krankenhaus-Serie «Grey’s Anatomy». Gegenüber der Vorwoche legte man um mehr als 800.000 Zuschauer zu, der Ranglistenplatz bleibt derselbe. Silber geht ebenfalls an einen Dauerbrenner: «The Big Bang Theory» kommt auf 4,07 Millionen Abrufe. Einsame Spitze in dieser Woche ist jedoch ein teuflischer Titel. Am 29. Mai startete im deutschsprachigen Raum der zweite Teil der fünften «Lucifer»-Staffel, der die Serie auf den ersten Platz katapultierte. Mit einer Bruttoreichweite von 6,22 Millionen liegt man klar auf dem ersten Platz.

Kurz-URL: qmde.de/127230
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKabel Eins setzt auf spielfreien Tag der Europameisterschaftnächster ArtikelHassel vs. Himmler: Die Wahl um die ZDF-Intendanz
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Curtis Rempel verlässt High Valley
Das Country-Duo High Valley wird Solo-Projekt von Brad Rempel High Valley wurden von den Brüdern Brad Rempel, Curtis Rempel und Bryan Rempel 1997 g... » mehr

Surftipps

Curtis Rempel verlässt High Valley
Das Country-Duo High Valley wird Solo-Projekt von Brad Rempel High Valley wurden von den Brüdern Brad Rempel, Curtis Rempel und Bryan Rempel 1997 g... » mehr

Werbung