Quotennews

Äußerst starke Löwen verhelfen neuem «True Story» zu großem Erfolg

von

Das tut VOX gut: Nach dem bitteren Flop des Neustarts «Survivor» ist zumindest der Einstand der neuen Sendung «True Story» geglückt. Die populäre VOX-Gründershow hat da aber maßgeblich mitgeholfen.

Unsere Kritik zum Format

Das Besondere an «True Story»: Es bleibt nicht beim bloßen Erzählen. Statt eine reine Talk-Show zu sein, werden die von den Akteuren berichteten Erlebnisse mit Schauspielern nachgestellt - und das kann nach Sichtung der ersten Folge als wirklich gelungen bezeichnet werden. In den betreffenden Szenen beweisen die Verantwortlichen viel Liebe zum Detail, gehen auf genau das ein, was die Protagonisten erzählen. Und auch optisch erinnern die nachgestellten Szenen mehr an Sitcoms und Sketche als an Produktionen auf dem Niveau von Scripted Realitys.
Hier weiterlesen
Auf unter fünf Prozent Marktanteil in der Zielgruppe war die Quote des VOX-Neustarts «Survivor» am Montagabend gefallen. Quoten, die richtig schmerzen. Noch gibt es keine Programmänderung bezüglich des kommenden Montags – und (leiser Hoffnungsschimmer) in den Top10 von TVNow, dem Streaming-Dienst der Mediengruppe RTL Deutschland, war «Survivor» am Dienstag zeitweise vertreten. Dennoch: Mehr erwartet hatte sich VOX wohl auf alle Fälle. Daher ruhte nun noch mehr Hoffnung auf den zweiten großen Herbst-Neustart, die ungewöhnliche Comedy-Fiction-Mischung «True Story», die das Fahrwasser von «Die Höhle der Löwen» nutzen und daran einen guten Start organisieren sollte.

Das gelang: Ab 22.45 Uhr kam die Sendung mit dem Duo Mittermeier/Trettl im Schnitt auf 12,3 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen. Sie lag somit weit oberhalb der Sendernorm. 1,02 Millionen Menschen blieben im Schnitt dran.

Im Vorfeld waren die Quoten von «Die Höhle der Löwen» derweil noch etwas stärker als sonst. Die zweieinhalbstündige Ausgabe verbuchte bei den 14- bis 49-Jährigen diesmal tolle 19,2 Prozent Marktanteil. Somit sicherte sich die Gründershow nicht nur die klare Marktführung in der Zielgruppe, sondern auch die bisher höchste Quote der Staffel. Gegenüber der Vorwoche legte man um 1,3 Prozentpunkte zu. Die Reichweite insgesamt stieg um rund 200.000 Zuschauer auf 2,91 Millionen.

Gesamt-Rekorde fielen dabei nicht: Die erfolgreichste Folge des Formats versammelte schon einmal über 3,3 Millionen Fans vor den Bildschirmen – das war im Oktober 2016. Die höchste Zielgruppen-Quote wurde ein Jahr später mit 20,9 Prozent Marktanteil festgestellt.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/112433
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelShondaland darf «Notes of Love» produzierennächster ArtikelFast tot gesendet? Nächstes Aldi-Lidl-Duell begeistert nur noch im Rahmen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

ACM Awards 2021 - Die Einschaltquoten
Schlechte Einschaltquoten für die ACM Awards 2021 Nur 6,08 Millionen Menschen verfolgen die 56. Academy of Country Music Awards. Weniger hatten sic... » mehr

Surftipps

ACM Awards 2021 - Die Einschaltquoten
Schlechte Einschaltquoten für die ACM Awards 2021 Nur 6,08 Millionen Menschen verfolgen die 56. Academy of Country Music Awards. Weniger hatten sic... » mehr

Werbung