TV-News

ZDFneo in 2015: Semmelrogge mit Sitcom und Geschlechtertausch

von

Der digitale Sender gibt in diesen Tagen Auskunft über seine Programmhighlights des kommenden Jahres.

Wer behauptet, der digital verbreitete Sender ZDFneo zeigt größtenteils (alte) Krimiware, der liegt vielleicht nicht ganz falsch. Für 2015 hat der Kanal nun aber eine Palette an neuen Eigenproduktionen angekündigt, die den Sender wieder etwas mehr in die Richtung bringen sollen, die zum Start des Kanals angedacht war: Jung und ungewöhnlich. „ZDFneo sollte mit seiner Gründung als Innovationsmotor für die Programmfamilie neuartige Erzählweisen testen, überraschende Formatformen realisieren, moderne und mutige Fiction präsentieren sowie junge Fernsehtalente vor und hinter der Kamera entdecken und weiterentwickeln“, erklärt Norbert Himmler (Foto), Gründungsprogrammdirektor von ZDFneo und zwischenzeitlich für das Programm des ZDF verantwortlich.

„Fünf Jahre, ein Deutscher Fernsehpreis (für das ambitionierte Projekt «Auf der Flucht»), zwei Grimme-Preise, vier TVLab-Wettbewerbe sowie ein gleichermaßen vielfältiges, hochwertiges und zum Teil prämiertes Programm später, können wir sagen, dass die Grundidee richtig und die Anfangshoffnungen durch intensive Entwicklungs- und planerische Arbeit erfüllt wurden." Im kommenden Jahr will sich ZDFneo nun auf drei große Säulen konzentrieren. Höchste Priorität haben hier fiktionale Stoffe, wie die jetzige Programmchefin, Dr. Simone Emmelius, betont. Mit «Hajo Eichwald MdB» und dem TV Lab-Gewinner «Blockbustaz»  standen erste Projekte hierfür schon fest. Mit «Diese Kaminskis» wird es eine erste Kostprobe der neo-Fiktion sogar schon kommende Woche geben.

Darum geht es in «Der Knast»

Eine Justizvollzugsanstalt. Geschlossener Vollzug. Hier treffen die unterschiedlichsten Charaktere aufeinander und es entsteht ein Mikro-kosmos, der die absurdesten Situationen heraufbeschwört. Die ganz eigenen Ansichten und Haltungen der Insassen, ihre Wünsche und Sehnsüchte und auch ihr Urteil über „die Welt da draußen“ thematisiert die neue ZDFneo-Serie. Drei Knackis und eine Therapeutin sind Dreh- und Angelpunkt der sechsteiligen Gefängnis-Sitcom. Eine eingeschworene Gemeinschaft hinter Gittern. Im Knast herrschen ganz eigene Regeln. Doch bei genauerer Betrachtung ist die Gefängnis-Welt der „da draußen“ verdammt ähnlich - nur eben im kleinen speziellen und im wahrsten Sinn des Wortes sehr schlagkräftigem Rahmen.
Ebenfalls für 2015 angekündigt ist nun eine neue Sitcom namens «Der Knast», in der Martin Semmelrogge eine der Hauptrollen spielt. Jede Folge der sechsteiligen Sitcom behandelt ein Oberthema, welches auch alle „draußen“ beschäftigt: von Rollenbildern, über Stress bis hin zur Frage: Was ist eigentlich Freiheit? «Der Knast» soll dem „unbescholtenen Bürger“ auf eine abgedrehte, pointierte Weise schonungslos den Spiegel vorhalten. In jeder Folge wird ein Gaststar Teil des Mikrokosmos Knast und bringt seine ganz eigene Sicht auf das Folgenthema ein: ob als Insasse, Haftrichter, Therapeut oder Besucher. Denis Moschitto spielt die tragende Rolle.

Im Bereich Factual will ZDFneo „eine bewusste Konzentration auf die von uns als „Social Factual“ bezeichneten Highlights“ vornehmen. Ab Frühjahr 2015 soll das neue Leuchtturm-Projekt «sexchange» starten, in dem die Teilnehmer für einige Zeit das Geschlecht tauschen und somit der Frage nachgehen, welche Rolle das jeweilige Geschlecht für die Menschen im Alltag spielt. SEO Entertainment übernimmt die Produktion der sechs 45 Minuten langen Episoden.

Im Bereich Show will sich ZDFneo weiterhin auf die Genres Talk und Late-Night konzentrieren. «nate Light»  wird überraschend nicht fortgeführt, dafür wird die Schlagzahl des «Neo Magazin» erhöht. Sowohl «Kessler ist» als auch «Kuttner plus Zwei»  sollen 2015 mit neuen Episoden zurückkehren. Wie schon bekannt, wird auch das "TV Lab" zurückkehren. Ob und auf welches Genre man sich dann konzentriert, ist jedoch noch nicht bekannt.

Norbert Himmler: „Nicht nur die Branche erkennt die Rolle von ZDFneo in der deutschen Fernsehlandschaft an und würdigt die innovativen Programmideen, sondern auch die Zuschauer werden immer stärker auf den Digitalsender aufmerksam und bleiben ihm nach erstem Kontakt treu. Ich freue mich auf viele neue, unerwartete Programmideen, die wir mit ZDFneo umsetzen dürfen und auf junge, unkonventionelle Fernsehtalente und Programmmacher, mit denen wir in Zukunft zusammenarbeiten dürfen.“

Kurz-URL: qmde.de/74056
Finde ich...
super
schade
86 %
14 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelVerboten krass: Neue Clip-Show bei joiznächster ArtikelSportübertragungen drücken «Resurrection» auf ein neues Tief
Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Midland im März 2020 live zurück in Deutschland
Das US-Country-Trio Midland gibt im März 2020 erneut Konzerte in Deutschland Nach ihrem Deutschland-Debüt am 6. März 2018 in Berlin komm Midland, p... » mehr

Werbung