US-Quoten

«The Good Doctor» zurück auf Auftaktniveau

von

In den vergangenen Wochen steigerte sich die Serie mehr und mehr. Nun fehlt nicht mehr viel zur starken Auftaktreichweite der dritten Staffel.

US-Quotenübersicht

  • ABC: 6,75 Mio. (4%)
  • NBC: 6,31 Mio. (4%)
  • CBS: 5,83 Mio. (3%)
  • FOX: 2,29 Mio. (2%)
  • The CW: 0,66 Mio. (1%)
Durschnittswerte der Primetime ab 2 Jahren (18-49J.)
Bevor «The Good Doctor» allerdings ran durfte, war zu Beginn der Primetime erst einmal eine neue Ausgabe «Dancing with the Stars» an der Reihe. Ähnlich stark wie in den vergangenen Wochen verfolgten wieder über sieben Millionen Zuschauer die Duelle der Stars (7,08 Millionen). In der Zielgruppe reichte es trotzdem wieder nur für gute vier Prozent Marktanteil. Ebenso hielt sich im Anschluss «The Good Doctor» bei vier Prozent. Keine andere Sendung hatte ab 22 Uhr noch eine höhere Sehbeteiligung in der Zielgruppe. Insgesamt sprang die Ärzteserie in Folge acht zum ersten Mal seit der zweiten Episode der dritten Staffel wieder über sechs Millionen Zuschauer, 6,07 Millionen Serienfans ließen sich die neue Folge bei ABC nicht entgehen.

Den Sieg in der Primetime sicherte sich derweil mal wieder «The Voice». Allerdings musste die Castingshow ein zweites Mal in Folge mit nur fünf Prozent Marktanteil bei den 18- bis 49-Jährigen Vorlieb nehmen. Mit 7,65 Millionen Zusehern versammelte keine andere Sendung am Montagabend mehr Zuschauer, obwohl sich die Quoten für die Live-Shows derzeit auf einem absteigenden Ast befinden. Nach der soliden Show blieben «Bluff City Line» nur noch überschaubare drei Prozent Marktanteil bei den Umworbenen. Die Reichweite sank für die NBC-Serie auf 3,64 Millionen. Da schlug sich «Bull» am späten Abend mit ebenfalls drei Prozent aber immerhin 5,81 Millionen Zuschauern etwas besser. Zuvor lieferten «The Neighborhood» und «Bob Hearts Abishola» CBS mit fünf bzw. vier Prozent Zielgruppen-Marktanteil einen guten Auftakt in die Primetime.Die Zuschauerzahlen betrugen starke 6,55 und 6,09 Millionen. Lediglich «All Rise» fiel mit drei Prozent und 5,34 Millionen Zuschauern etwas ab.

FOX setzte dagegen mit Neuware an diesem Montag aus. Re-Runs von «9-1-1» und «Prodigal Son» überzeugten nur 2,86 und später 1,73 Millionen Amerikaner zum Einschalten. Die Sehbeteiligungen beliefen sich auf mäßige drei und zwei Prozent beim werberelevanten Publikum. The CW kam mit «All American» und «Black Lightning» nur auf überschaubare 0,71 bzw. 0,60 Millionen Zuschauer und begnügte sich wie gewohnt mit einem Prozent Marktanteil bei den Umworbenen.

Kurz-URL: qmde.de/113789
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelIsabel Braak: 'Ich kann bewusst meine innere Regisseurin wecken'nächster ArtikelPaukenschlag nach 25 Jahren: Schrowange gibt «Extra» ab
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Catherine the Great»

Die Historien-Miniserie «Catherine the Great» mit Helen Mirren in der Hauptrolle ist endlich für's Heimkino erhältlich. Wir verlosen mehrere Blu-ray-Sets! » mehr


Surftipps

Rhiannon Giddens mit Francesco Turrisi live in Hamburg
Rhiannon Giddens und Francesco Turrisi bringen kulturelle Vielfalt und facettenreiche Klänge in die Hamburger Fabrik. Die Fabrik öffnet am 4. Dezem... » mehr

Werbung