Quotennews

Vier Formate, vier Hits: RTL feiert rundum gelungenen Montag

von

Von «Wer wird Millionär?» über «Undercover Boss» bis hin zu «Extra» war das Abendprogramm der Kölner ein einziger Volltreffer. Die meisten Zuschauer generierte aber einmal mehr das Dschungelcamp.

Vergleichsquoten vom 26. Januar 2015

  • «WWM?»: 5,50 Mio. (16,6% / 13,8%)
  • «U. Boss»: 4,79 Mio. (15,0% / 17,7%)
  • «IbeS»: 6,50 Mio. (27,5% / 38,5%)
  • «Extra»: 3,42 Mio. (23,0% / 30,1%)
Der Auftakt in die neue Kalenderwoche hätte für RTL kaum erfreulicher ausfallen können, denn auch fernab des Selbstläufers «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus» lief es ausnahmslos stark bis herausragend für das Aufgebot des Abends. Doch der Reihe nach: Neue Impressionen aus dem australischen Regenwald verfolgten ab 22:15 Uhr durchschnittlich 7,22 Millionen Fernsehende, was gewohnt tollen 29,0 Prozent Marktanteil entsprach. In der werberelevanten Zielgruppe wurden ebenso starke 39,9 Prozent bei 3,95 Millionen verbucht. Eventuell hatten sich die Programmverantwortlichen aber sogar noch etwas mehr versprochen, nachdem die erste Montags-Ausgabe dieser Staffel mit 31,0 bzw. 43,9 Prozent noch die bisherigen Höchstwerte generiert hatte - zumindest die dritthöchste Reichweite nach den ersten beiden Folgen der Staffel war diesmal drin.

Wo wir gerade beim Thema Rekorde wären: Die standen dann anschließend für «Extra - Das Magazin» zu Buche, das ab 23:25 Uhr unter anderem mit dem kultigen Baumhaus-Interview von Sonja und Daniel aufwartete und damit 3,84 Millionen Menschen bei der Stange hielt. Der damit verbundene Marktanteil von 25,8 Prozent überflügelte sämtliche seit Februar vergangenen Jahres ausgestrahlten Folgen mühelos und bewegte sich auf ähnlich hohem Niveau wie die beiden «Extra»-Ausgaben, die 2015 nach «Ich bin ein Star» ausgestrahlt worden waren - und auf 26,1 bzw. 23,0 Prozent gelangten. Bei den 14- bis 49-Jährigen gingen 2,01 Millionen mit spektakulären 32,4 Prozent einher, vor Jahresfrist wurden im Fahrwasser des Dschungels 33,5 und 30,1 Prozent verzeichnet.

Mit derart gigantischen Marktanteilen konnten «Wer wird Millionär?» und «Undercover Boss» nun nicht dienen, hinsichtlich ihrer Zuschauerzahlen waren die beiden Sendungen aber durchaus konkurrenzfähig. Beim Gesamtpublikum lag dabei eine weitere neue Folge der Quizshow angesichts von 6,00 Millionen Fernsehenden und 17,3 Prozent leicht in Front gegenüber der Dokusoap, die ab 21:15 Uhr auf immerhin 5,47 Millionen und 16,7 Prozent gelangte. Letzteres Format war allerdings bei den werberelevanten Zuschauern deutlich gefragter als Jauchs Kultsendung: Sehr gute 2,41 Millionen und 20,3 Prozent standen immerhin ebenfalls klar überdurchschnittlichen 16,0 Prozent bei 1,96 Millionen gegenüber.

Ein kleines Detail am Rande: Bereits am letzten Januar-Montag des Vorjahres wartete der Privatsender mit exakt demselben Aufgebot auf wie diesmal. Um Ihnen einen Quoten-Vergleich zu erleichtern, haben wir die Werte der jeweiligen Formate in einer Infobox (am Anfang des Artikels) aufgelistet.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/83400
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAufschwung für «Köln 50667»?nächster Artikel«Castle» und «Chicago Fire» versprühen wenig Glanz...
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung