US-Quoten

«Dancing With the Stars» macht FOX-Tanzshow platt

von

Die neue Staffel von «Dancing With the Stars» startete schwächer als im Vorjahr, war aber stark genug, um der zwölften Staffel von «So You Think You Can Dance» das Leben schwer zu machen.

Quotenübersicht

  1. ABC: 10,95 Millionen (6% 18-49)
  2. NBC: 6,06 Millionen (6% 18-49)
  3. CBS: 5,45 Millionen (3% 18-49)
  4. FOX: 2,44 Millionen (3% 18-49)
  5. CW: 1,13 Millionen (1% 18-49)
Nielsen Media Research
Die TV-Saison 2015/2016 steht in den Startlöchern. Die ersten Vorboten machen sich bereits bemerkbar. So startete ABC am Montagabend die inzwischen 21. Staffel des Dauerbrenners «Dancing With the Stars». Auch wenn die Tanzshow im Vergleich zur Premierenfolge des Vorjahres rund eine Million Zuschauer verlor, lief es mit insgesamt 13,13 Millionen Fans sehr gut. Auch mit den erzielten sieben Prozent beim jungen Publikum kann ABC sehr zufrieden sein. Im Anschluss setzte der Sender auf ein weiteres Tanzformat, das vom Vorprogramm profitieren sollte. Der Plan ging allerdings nicht auf: die erste Ausgabe von «Dance Battle America» verbuchte lediglich 4,59 Millionen Zuschauer. Drei Prozent waren im werberelevanten Alter.

Noch schlechter lief es für «So You Think You Can Dance». FOX zeigte das Finale der 12. Staffel, doch das hatte gegen die Tanzkonkurrenz bei ABC überhaupt keine Chance. Nur 2,43 Millionen US-Bürger verfolgten die letzte Ausgabe. Damit stand ein neues Staffeltief zu Buche. Ohnehin tat sich die aktuelle Staffel ziemlich schwer. Ob und wie es weitergeht, steht derzeit aber noch nicht fest.

NBC verabschiedete sich derweil von «American Ninja Warrior». Die letzte Ausgabe der siebten Staffel verfolgten 6,05 Millionen Zuschauer. Der Zielgruppenmarktanteil lag bei guten sechs Prozent. In der Endabrechnung präsentierte sich die siebte Runde des Formats stärker als die Vorjahresstaffel. Nicht selten sicherte sich «American Ninja Warrior» während der vergangenen Wochen den Tagessieg am Montagabend.

CBS befindet sich noch im Wiederholungsmodus, konnte mit einer alten Ausgabe von «The Big Bang Theory» aber trotzdem punkten. Die Sitcom zählte 7,12 Millionen Fans. Beim jungen Publikum standen sechs Prozent zu Buche. «The Odd Couple» fiel im Anschluss auf vier Prozent bei insgesamt 5,06 Millionen Zuschauern. «Scorpion» bewegte ab 21:00 Uhr 4,74 Millionen Menschen zum Einschalten, «NCIS: Los Angeles» kam danach auf 5,61 Millionen Zuseher. Beide Formate verbuchten je drei Prozent in der Zielgruppe.

In der zurückliegenden Woche zeigte der kleine Sender CW am Montagabend nur Wiederholungen. In dieser Woche flimmerten wieder Erstausstrahlungen über die Bildschirme, dementsprechend fiel auch der Blick auf die Quoten zumindest etwas erfreulicher aus. «Penn & Teller: Fool Us» lockte 1,54 Millionen Menschen vor den Fernseher. Zwei Prozent waren im werberelevanten Alter, was für CW-Verhältnisse ein zufriedenstellender Wert ist. «Whose Line Is It Anyway?» generierte einen Prozentpunkt bei den 18- bis 49-Jährigen. Insgesamt schalteten 1,06 Millionen US-Bürger ein. Größtes Sorgenkind bleibt nach wie vor «Significant Mother». Die neuste Ausgabe erreichte nicht mehr als 0,53 Millionen Zuschauer.


Kurz-URL: qmde.de/80788
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDoppelt hält besser: «Domian» werden zwei Dokus gewidmetnächster ArtikelDie Kino-Kritiker: «Captive»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Markus Tschiedert Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung