US-Quoten

Ganz schwaches Serienfinale für «Believe»

von

In direkter Konkurrenz zum fünften Spiel der «NBA Finals» zog «Believe» den Kürzeren und ging nach zwölf Folgen mit miesen Quoten zu Ende.

Quotenübersicht

  1. ABC: 13,41 Millionen (17% 18-49)
  2. CBS: 4,31 Millionen (2% 18-49)
  3. NBC: 3,44 Millionen (3% 18-49)
  4. FOX: 1,82 Millionen (3% 18-49)
Nielsen Media Research
Da haben auch große Namen wie J.J. Abrams oder Alfonso Cuarón nicht geholfen: Nach einem Start vor mehr als zehn Millionen Zuschauern entwickelte sich «Believe» bei NBC schnell zum Flop, sodass am Sonntagabend nach insgesamt zwölf Folgen Schluss war. Das Serienfinale verfolgten nun noch 3,14 Millionen Menschen. Damit fuhr die Serie ihre zweitschlechteste Quote ein. In der Zielgruppe sah es mit zwei Prozent ebenfalls äußerst schlecht aus. Auch «Crisis» musste den Sonntag räumen. Die letzten ausstehenden Folgen wird NBC am kommenden Samstag versenden. Die Entscheidung verwundert angesichts der Sonntagsquoten kaum: ähnlich wie «Believe» schaffte es die Serie diesmal auf nur zwei Prozent bei insgesamt 3,22 Millionen Zusehern. Auch eine Wiederholung von «American Ninja Warrior» bewegte sich am Vorabend mit 2,60 Millionen Fans im unzureichenden Bereich (2%).

ABC durfte sich der NBA Finals sei Dank über erneut starke Zuschauerzahlen freuen. Das fünfte Spiel versammelte 15,60 Millionen Amerikaner vor dem Fernseher. Der Zielgruppenmarktanteil lag bei richtig starken 19 Prozent. Auch im Vorfeld war ein «Jimmy Kimmel Live: Game Night»-Spezial mit 6,54 Millionen Zuschauern gefragt. Acht Prozent waren im werberelevanten Alter.

Erfolgreichstes CBS-Programm war «60 Minutes». 7,29 Millionen Menschen verfolgten die alte Ausgabe des Newsmagazins (3%). Danach ging es spürbar bergab. Zwei Wiederholungen von «The Good Wife» zählten jeweils 3,15 Millionen Zuschauer. Der Zielgruppenmarktanteil sackte auf äußerst schwache ein Prozent. «The Mentalist» (Foto) legte im Anschluss zumindest leicht zu. 3,66 Millionen Fans standen zu Buche. Bei den 18- bis 49-Jährigen verdoppelte sich der Marktanteil auf zwei Prozent.

Die letzten Folgen von «Enlisted» bei FOX laufen auf einen äußerst schwachen Niveau recht konstant. Ähnlich wie in der Vorwoche verbuchte die Sitcom 1,18 Millionen Zuseher (2%). Eine alte «American Dad»-Ausgabe steigerte sich danach auf minimal bessere 1,31 Millionen Zuschauer, ehe «The Simpsons» exakt zwei Millionen Fans zählte. Der Zielgruppenmarktanteil stieg von zwei auf drei Prozent. Auch zwei Wiederholungen von «Family Guy» hielten sich im Anschluss bei jeweils drei Prozent. Insgesamt sahen 2,09 Millionen sowie 2,38 Millionen Menschen zu.

Kurz-URL: qmde.de/71332
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelFingerzeig oder nicht? ProSieben lässt «Galileo» am Samstag pausierennächster ArtikelDeutschland-Spiel beschert dem Ersten neue Rekorde

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung