Quotennews

RTL tut sich mit Hochwasser-Special schwer

von

Deutlich mehr Zuschauer informierten sich wieder im Ersten. Traurige Quoten für «Sat.1 Nachrichten».

Da hätte sich RTL sicherlich ein größeres Interesse erwartet. Peter Kloeppel präsentierte am Mittwochabend zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr ein kurzfristig ins Programm geschobenes Special, in dem er vor Ort mit Betroffenen der Hochwasserkatastrophe sprach. Ab 20.15 Uhr sahen im Schnitt aber nur 2,57 Millionen Menschen ab drei Jahren die Produktion, der Marktanteil lag bei 9,5 Prozent.

Immerhin: Bei den 14- bis 49-Jährigen kam die Sendung auf 14,4 Prozent – und näherte sich somit dem Senderschnitt an. Aber: RTL wird bei diesem Format nicht allzu sehr auf die Quote schauen, schließlich geht es vielmehr um das eigene Image als Informationssender. Dass das Interesse an der Sendung mit Peter Kloeppel nicht übermäßig groß war, könnte auch daran liegen, dass die Programmzeitschriften ab 20.15 Uhr «Einsatz in vier Wänden – spezial» ankündigten, das offenbar nicht sehr gefragt war.

Tine Wittler ging nun ab 21.15 Uhr mit einer anderen (nämlich nur einstündigen) Folge auf Sendung und erreichte nur sehr schwache 10,9 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen. Gerade einmal 2,34 Millionen Menschen (8,3%) sahen die Wiederholung der Renovierungs-Show. Hochwasserberichte zur besten Sendezeit gab es übrigens auch im Ersten: Erneut informierte der Sender ab 20.15 Uhr in einem 15 Minuten langen «Brennpunkt» über das Geschehen. 5,05 Millionen Bundesbürger sahen zu – die Quote lag bei 19,3 Prozent. Bei den Jungen wurden 11,5 Prozent ermittelt.

Traurig hingegen, was Sat.1 liefert. Dass der Sender überhaupt kein Informationsprofil mehr hat, wird gerade in diesen Tagen deutlich. Die inzwischen von Marc Bator moderierten «Sat.1 Nachrichten» kamen ab 19.55 Uhr auf nur 5,6 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen. Gesamt sahen 1,49 Millionen Menschen zu. Das schwache Vorprogramm tat sein übriges dazu bei. Einzig das «Frühstücksfernsehen» hält die Fahne noch hoch. Seit Montag hat die Crew rund zehn Stunden direkt aus dem Hochwasser berichtet. Am Montag wurde mit 18 Prozent Marktanteil der drittbeste Wert des Jahres gemessen. Am Mittwoch nun lag der Wert bei 14,2 Prozent – die beste Sat.1-Quote des ganzen Tages.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/64179
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSchon gefunden: ProSieben-Junggesellen suchen donnerstagsnächster ArtikelFreud und Leid für ProSieben-Sitcoms

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung