Quotennews

Maues Bayern-Spiel holt trotzdem starke Quoten

von
Tagessieger bei den Jungen wurde «ran» zwar nicht – die Marktanteile waren dennoch richtig gut.

Mit einer B-Elf lief die Mannschaft des FC Bayern München am Mittwochabend im Stadion von Man City auf – und verlor das Spiel des sechsten Spieltags in der Champions League auch dementsprechend. Es war also kein ansehnlicher Fußballabend, den Wolff Fuß für Sat.1 zu begleiten hatte. Die Zuschauerzahlen stimmten aber dennoch. Ab 20.45 Uhr verfolgten 5,85 Millionen Menschen das Aufeinandertreffen zwischen Deutschland und England. 17,9 Prozent Marktanteil wurden insgesamt gemessen. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam der erste Durchgang auf 19,1 Prozent Marktanteil (2,50 Millionen).

Untypisch für eine Fußballübertragung, aber eben dem Spielverlauf und der Qualität geschuldet, war, dass die Reichweite in der zweiten Halbzeit leicht abfiel. 5,77 Millionen Menschen sahen die zweiten 45 Minuten im Schnitt. Mit 20,7 Prozent Marktanteil stieg aber die Quote wegen der späteren Ausstrahlungszeit. Beim jungen Publikum wurden 19,8 Prozent ermittelt.

Im Vorfeld kam die Berichterstattung, die auf das Spiel einstimmte, auf mäßige 10,3 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum. 2,85 Millionen sahen zu. Nach dem Spiel schalteten viele Zuschauer ab. Die Nachberichte sahen sich noch 2,16 Millionen Bundesbürger ab drei Jahren an.

Mehr zum Thema... TV-Sender Sat.1 ran
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/53692
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Schlüter sieht's»: Danke, Thomasnächster ArtikelDer Fernsehfriedhof: Zum Scheitern verurteilt

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung