Hintergrund

Super Bowl LVIII: Es lebe der Sport! Und die Show!

von

Der Super Bowl verspricht ein sportliches Highlight zu werden, bei dem Patrick Mahomes auf Brock Purdy trifft. Wie detailversessen American Football tatsächlich ist, erfährt der Sportfan auch dank einer Netflix-Doku, die sich mit der Position des Quarterbacks beschäftigt.

Sport-Puristen werden dieser Tage auf eine harte Probe gestellt. Musik-Superstar Taylor Swift mischt derzeit die National Football League (NFL) auf, denn sie ist seit einigen Monaten mit Starspieler Travis Kelce von den Kansas City Chiefs liiert. Das Team trifft am Sonntagabend im «Super Bowl LVIII» auf die San Francisco 49ers. Kaum ein Vorbericht auf das Mega-Sportereignis kommt ohne Erwähnung der kürzlich zur Grammy-Rekordhalterin aufgestiegenen Pop-Ikone aus. Schafft sie es von ihrem Tokio-Konzert am Samstagabend rechtzeitig nach Las Vegas, wo am Sonntag um 15.30 Uhr (Ortszeit) im Allegiant Stadium der Kick-off erfolgt?

Hierzulande wird RTL am Sonntagabend ab 23:15 Uhr die Antwort zeigen, wenn sich Moderatorin Jana Wosnitza, Kommentator Florian Schmidt-Sommerfeld, Community-Host Mitja Lafere sowie die NFL-Expertenriege um Patrick Esume, Björn Werner, Sebastian Vollmer und Markus Kuhn live aus Nevada melden. Der Kölner Sender tut gut daran, die volle Kapelle aufzufahren, denn zusätzlich zu allen Nebensächlichkeiten, die dieses Football-Spiel eben auch ausmachen, gibt es – alle Sport-Puristen können an dieser Stelle aufatmen – ein Spiel zu analysieren.

Darin trifft Quarterback-Superstar Patrick Mahomes mit seinem kongenialen Veteranen-Trainer Andy Reid auf Quarterback-Emporkömmling Brock Purdy, dem durchaus Talent nachgesagt wird, er seine Sporen aber noch verdienen muss. Kritiker bezeichnen ihn als System-Quarterback von 49ers-Headcoach Kyle Shanahan, das heißt, er passt ausgezeichnet in das vom Trainer vorgegebene Spielsystem, darüber hinaus würden ihm aber Fähigkeiten fehlen. Der 44-jährige Coach selbst kann zwar eine beeindruckende Bilanz vorweisen, ein großer Titel fehlt ihm aber noch. Deshalb geht das Team aus Nordkalifornien auch als leichter Underdog ins Spiel, obwohl das gesamte 52-köpfige Team vermeintlich talentierter ist als die Mannschaft aus Missouri.

Viel hängt beim American Football aber vom Quarterback ab, dem Kopf einer jeden Mannschaft. Dies beweist nicht nur RTL Woche für Woche, wenn in der Übertragung bei nahezu jedem Spielzug der Mann hinter den großen schweren Männern seine Finger am Ball hat, sondern auch die Netflix-Dokuserie «Quarterback», die bereits im Sommer 2023 erschien. Die Doku, die unter anderem von Peyton Manning, einem der besten Quarterbacks aller Zeiten produziert wurde, begleitet in acht Folgen drei Spieler vom Fach: Kirk Cousins von den Minnesota Vikings, Marcus Mariota (damals Atlanta Falcons) und eben jenem Patrick Mahomes. Zu sehen gibt es Szenen aus der Spielzeit 2022/23, die die Chiefs bekanntlich mit dem Super-Bowl-Sieg gegen die Philadelphia Eagles krönten. Auch Mahomes‘ Produktionsfirma 2PM Productions war an der Umsetzung der Reihe beteiligt.

Die Zusammenarbeit mit NFL Films liefert eindrucksvolle Einblicke in die tägliche Arbeit der Starspieler, die allesamt einen unterschiedlich Weg bestritten. Es ist ein allumfassender Blick auf die Position, die mentale und physische Anforderungen stellt wie kaum eine andere im Weltsport. Nicht nur müssen die Spieler athletisch sein, sie müssen ihr Training auch auf schnelle Regeneration und Robustheit auslegen, damit sie sich von den unumgänglichen Schmerzen des Sports schnell erholen können. Neben den körperlichen Komponenten ist auch eine detailversessene Genauigkeit nötig, um die Spielzüge in allen Feinheiten zu kennen und auszuführen. Quarterbacks müssen nicht nur ihre eigenen Aufgaben kennen, sondern teilen den folgenden Spielzug dem gesamten Team mit. Während sich ein Wide Receiver auf seine einzelne Laufroute konzentrieren kann, müssen Mahomes und Co. auch wissen, welche Routen die Receiver zwei, drei und im Zweifel auch vier und fünf laufen werden.

Besonders deutlich wird dies in der vierten Episode „Psychospiele“, in der es eben um diese komplizierten Spielzüge geht, die in Sekundenschnelle in die Kopfhörer der Helme übertragen, verstanden und wiedergegeben werden müssen. Dass die Teams Einblicke in ihre Call-Sheets, die Heiligtümer eines jeden Head-Coaches, geben, dürfte jeden Football-Fan erfreuen. Auch ist es sehr beeindruckend, wie unterschiedlich die Quarterbacks in ihrer Arbeit vorgehen. Während Mahomes die Spielzüge teilweise improvisierend selbst zusammenbastelt, ist Cousins in seiner Spielvorbereitung – so scheint es – akribischer im Büro im Zwiegespräch mit seinen Trainern zugange.

Zwar werden in der Netflix-Doku nicht alle Geheimnisse dieser Geheimsprache gelüftet, eine Hilfe bei der Entschlüsselung dürfte aber auch wieder RTL-Experte Patrick „Coach“ Esume sein. Dem Commissioner der European League of Football ist die Liebe zu seinem Sport in fast jeder Sekunde anzumerken, auch wenn ihm durchaus bewusst ist, dass Sport, und American Football im Besonderen, immer auch ein Unterhaltungsgeschäft ist. So gehen manche Nebensächlichkeit, wie die sicherlich einmal mehr beeindruckende Halbzeitshow, in der Usher auftreten wird, auch an ihm nicht spurlos vorbei. Ihm sollte man aber am Sonntagabend genauestens zuhören, wenn es um den Inhalt dieses faszinierenden Sports an sich geht. Oder wissen sie, was „Gun east right, slot stack, run past three jet chip, X-cattle, Y-lock” bedeutet? Vielleicht ist es ja der nächste Spielzug zum entscheidenden Touchdown…

Kurz-URL: qmde.de/148998
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Freitag, 09. Februar 2024nächster Artikel«Case of Mystery Lane» geht weiter
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung