Hintergrund

Streaming-War: Das sind die beliebtesten Titel 2023

von

Die amerikanischen Streamingdienste haben schon ihre Favoriten für das kommende Jahr angekündigt.

Nach der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar folgt der Jahreswechsel: Bereits jetzt bringen sich die Streamingdienste in Stellung und wollen mit zahlreichen guten Inhalten überzeugen. Die Fernsehzuschauer dürfen sich bestimmt auf neue Folgen von «House of the Dragon» und «Der Herr der Ringe» freuen. Doch auch abseits dieser Mammut-Produktionen bringen Amazon & Co. zahlreiche heißersehnte Formate auf die Bildschirme.

Die ehemaligen «Game of Thrones»-Showrunner David Benioff und D.B. Weiss arbeiteten seit dem Ende ihrer früheren Serie an «3 Body Problem». Netflix ließ sich das Investment in die zwei Regisseure und Produzenten rund 200 Millionen US-Dollar kosten. Das Projekt, das immer noch keinen Startdatum hat, ist besonders spannend. Man kann wohl davon ausgehen, dass solche Mammutverträge angesichts der stockenden Abonnentenzahlen vorerst nicht mehr abgeschlossen werden. Außer Benioff und Weiss schaffen einen neuen Hit – aber bereits das Ende von «Game of Thrones» hat ihren Stellenwert geschmälert.

Das Remake von «Avatar: The Last Airbender» steht vor der Tür. Die Verantwortlichen haben aus der ehemaligen Animationsserie eine Live-Action-Serie produziert. Der Stoff hat eine riesige Fangemeinde, weshalb das Projekt wirklich schlagkräftig werden könnte. Außerdem ist das Prequel von «Bridgerton» namens «Queen Charlotte» («Königin Charlotte: Eine Bridgerton-Geschichte») angekündigt. Im Sommer 2023 folgt schließlich die dritte Staffel von «The Witcher», die die letzte Runde von Henry Cavill als Hauptdarsteller darstellt. Doch die Verantwortlichen haben schon Liam Hemsworth verpflichtet. Dessen Bruder Chris Hemsworth kommt in dem Spielfilm «Extraction 2» zurück. Der Film gilt wohl als großer Testballon, ob Netflix künftig noch Film-Fortsetzungen produzieren wird.

Bei Disney+ kommt «The Mandalorian» mit der dritten Staffel am 1. März zurück. Die Handlung der Serie wurde für die Serien «The Book of Boba Fett», «Obi-Wan Kenobi» und «Andor» unterbrochen. Knapp zwei Jahre mussten die Fans auf eine Fortsetzung warten. Im Februar 2023 geht die Serie weiter und dann sollte der Streamingdienst einen deutlichen Schub bekommen. Vor allem aus Merchandising-Sicht haben die Produzenten mit Baby Yoda eine richtige Entscheidung getroffen und eine Gelddruckmaschine kreiert.

Nach «WandaVision», «The Falcon and the Winter Soldier» und «Loko» kehrt nun auch Samuel L. Jackson mit seinem Nick Fury zurück. «Secret Invasion» heißt das Projekt, das Jackson erneut als Fury zeigt. An seiner Seite ist auch das erste Mal der «Game of Thrones»-Star Emilia Clarke zu sehen. Noch keinen Starttermin hat «Peter Pan & Wendy». Die Live-Action-Neuverfilmung des beliebten Disney-Stoffes ist schon lange in Arbeit.

Unter dem Radar fliegen bislang noch die neuen Hulu-Projekte. «Only Murders in the Building» geht mit der dritten Staffel weiter und «Tiny Beautiful Things» ist bislang die erste Ankündigung eines großen Stoffes. Hinter den Kulissen werkelt Reese Witherspoon mit, die schon Serien wie «Little Fires Everywhere» erfolgreich managte. Bei dem Projekt handelt es sich um eine weitere Hochglanz-Literaturadaption, in der zahlreiche Top-Stars der Westküste mitspielen.

Bei HBO Max werden sich die Zuschauer auf «The Last of Us» freuen können, das bereits am 15. Januar 2023 startet. «Succession» wird in die vierte Runde gehen, «And Just Like That…» soll nach einer längeren Wartezeit endlich mit der zweiten Staffel weitergehen. Alle drei Serien werden hierzulande (wohl) wieder bei Sky landen. Ebenfalls nach viel zu langer Zeit kommt die fünfte «The Marvelous Mrs. Maisel»-Staffel zu Amazon, der Video-Ableger des Verkaufshauses bringt auch den zweiten «The Boys»-Spin-off an den Start.

Peacock wird mit «The Continental» das «John Wick»-Franchise ausweiten, allerdings wird das Publikum auf Keanu Reeves verzichten müssen. Die Serie war zunächst für die Lionsgate-Tochter Starz vorgesehen, doch der Verkauf des Inhalts war wohl lukrativer als das mit dem eigenen Starzplay/Lionsgate+ selbst zu vermarkten. Neben «Ted Lasso» veröffentlicht AppleTV+ schon bald «Killers of the Flower Moon». Der 200 Millionen-US-Dollar-Spielfilm stammt von Martin Scorsese und könnte nach «The Irishman» (damals für Netflix) eine große Rolle für den Academy Awards spielen. Das düstere Drama, das in Oklahoma der 1920er spielt, soll einen landesweiten Kinostart erhalten. In den Hauptrollen sind Leonardo DiCaprio und Robert De Niro zu sehen.

Netflix & Co. haben erst wenige Formate für das kommenden Jahr angekündigt. Dennoch werden Millionen Menschen diese und andere Formate schauen können. Streaming ist nicht mehr aufzuhalten. Obwohl das Jahr 2023 noch nicht mal begonnen hat, stehen bereits zahlreiche Formate in den Startlöchern, auf die sich das globale Publikum freuen darf.

Kurz-URL: qmde.de/138641
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: «Das Netz: Spiel am Abgrund»nächster ArtikelVOD-Charts: Ritt auf der Content-Welle
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung