Kino-News

«Axel Foley»: Produzenten engagieren Originaldarsteller

von

Netflix wird im kommenden Jahr den vierten Teil der «Beverly Hills Cop»-Reihe zeigen.

Eddie Murphy trifft sich für die kommende Fortsetzung «Beverly Hills Cop: Axel Foley» wieder mit seinen ursprünglichen «Beverly Hills Cop»-Kollegen – Judge Reinhold, John Ashton, Paul Reiser und Bronson Pinchot. Netflix hat die Rechte für den nächsten «Beverly Hills Cop»-Film, der sich derzeit in Produktion befindet, erworben.

«Axel Foley» ist der vierte Teil der erfolgreichen Action-Komödie, nach «Beverly Hills Cop» von 1984, «Beverly Hills Cop II» von 1987 und «Beverly Hills Cop III» von 1994. Für die Fortsetzung verzichteten die Produzenten auf die römischen Ziffern und benannten den Film stattdessen nach Murphys Alter Ego, einem Polizisten aus Detroit, der nach Los Angeles reist, um dort Verbrechen aufzuklären.

Im Originalfilm spielten Reinhold und Ashton Detective Billy Rosewood und Sergeant John Taggart, die angeheuert wurden, um Axel Foley zu verfolgen, während er versuchte, den Mord an seinem besten Freund aufzuklären. Reiser spielte Detective Jeffrey Friedman und Pinchot war der bei den Fans beliebte Serge. Reinhold trat in jedem weiteren «Beverly Hills Cop»-Abenteuer auf, obwohl Ashton, Reiser und Pinchot nur für zwei der drei Filme zurückkehrten.

Kurz-URL: qmde.de/137050
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPharrell Williams arbeitet an Skater-Comedynächster ArtikelNächster Bond soll ein Jahrzehnt bleiben
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung