TV-News

ARD Mediathek setzt im Sommer auf True-Crime

von

In jedem Monat soll ein neuer True-Crime-Fall beleuchtet werden.

Dass True-Crime zu einem der beliebtesten Genres der Unterhaltung gehört, ist längst kein Geheimnis mehr. Nun springt auch die ARD auf den Zug auf und plant im Sommer unter dem Titel «ARD Crime Time» in der ARD Mediathek jeden Monat eine neue Doku-Serie herauszubringen. Die ARD verspricht „hochwertig produzierte Doku-Serien, die spektakuläre deutsche Kriminalfälle aus unterschiedlichen Perspektiven erzählen und all deren Facetten beleuchten“. Stets soll dabei auf die Würde der Opfer geachtet werden.

Die Reihe beginnt im Juni mit «Lebenslänglich – 52 Jahre unschuldig im Knast?», das sich um den Fall Klaus Bräunig dreht. Dabei geht es um die Frage, ob er seit über 50 Jahren unschuldig im Gefängnis sitzt oder im April 1970 die Mainzer Kinderärztin Margot Geimer und ihre Tochter Dorothee brutal ermordete. Die Doku, die den Fall neu aufrollt, obwohl es keine Beweise, nur umstrittene Geständnisse gibt, ist ab dem 28. Juni in der ARD Mediathek verfügbar.

Am 15. Juli folgt «Ein Fünffach-Mörder auf der Flucht». Darin geht es um Norman Volker Franz, der zu den zehn meistgesuchten Verbrechern Europas gehört. Seit 24 Jahren wird weltweit nach dem Deutschen gefahndet. In vier Jahren hat er fünf Menschen getötet und ist zweimal aus Gefängnissen ausgebrochen. Die Tatorte sind Dortmund, Hagen, Weimar, Halle (Saale) und Lissabon. In der zweiteiligen Serie schildern Staatsanwälte, Polizei- und LKA-Beamte seine Taten.

Bereits in der ARD Mediathek verfügbar sind die beiden Serie «Auf den Spuren von Julias Mörder» und «AMOK – Erfurt und die Folgen», die laut ARD-Angaben zusammen rund eine Million Abrufe zählen. Die Reihe «ARD Crime Time» ist eine Gemeinschaftsproduktion von HR, MDR, NDR, SWR und WDR für die ARD Mediathek. Pro Jahr werden zwölf Mini-Serien publiziert, die erste ging im März 2022 online. Entstanden ist die neue Marke «ARD Crime Time» aus dem HR-Format «Crime Time», das gemeinsam mit den anderen Landesrundfunkanstalten für die ARD Mediathek weiterentwickelt wurde.

Kurz-URL: qmde.de/134728
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelARD verlängert «In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte»nächster ArtikelRTLZWEI sorgt für «Die Überraschung deines Lebens»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung