Quotencheck

«Die Rosenheim-Cops»

von

Die 21. Staffel der bairischen Serie kam quotenmäßig unter die Räder – das lag am Rückgang der Pandemie.

Am Dienstag, den 28. September 2021, startete «Die Rosenheim-Cops» erfolgreich in die 21. Staffel. 4,41 Millionen Fernsehzuschauer waren dabei, der Marktanteil der Episode „Bauer sucht Bauer“ belief sich auf starke 17,4 Prozent. Beim jungen Publikum blieb es mit 0,39 Millionen Zuschauern überschaubar, der Marktanteil sorgte für sieben Prozent. Fast viereinhalb Millionen Menschen schalteten ein, doch im Oktober rutschte die Serie auf 4,02 Millionen Zuschauer ab, obwohl der Marktanteil bei weiterhin fantastischen 14,9 Prozent lag.

Im Herbst 2020 hatte man stets eine Vier vor dem Komma, doch es schalteten zeitweise deutlich mehr Menschen ein. Sind «Die Rosenheim-Cops» die Antwort auf die Pandemie? Als die gefährliche Lungenkrankheit COVID-19 sich in Deutschland ausbreitete, erlebte die ironische Krimiserie mit viel Witz einen Einschaltquotenschub. Im März 2021 waren fast fünfeinhalb Millionen Zuschauer Woche für Woche vor den Fernsehgeräten.

Das Interesse ist deutlich zurückgegangen. Die neuen Episoden, die im Dezember auf Sendung gingen, blieben hinter ihren Möglichkeiten. Aber recht erfolgreich war der Primetime-Ausflug mit „Mörderische Gesellschaft“, welchen das ZDF am 29. Dezember um 20.15 Uhr zeigten. 6,43 Millionen Zuschauer waren dabei, der Marktanteil war mit 21,7 Prozent mehr als fantastisch. Bei den jungen Menschen wurden 0,68 Millionen Zuschauer entdeckt, sodass die Serie auf 9,6 Prozent Marktanteil kam.

Normalerweise ist die Serie gerade nach dem Jahreswechsel so richtig stark, die Serie fiel am 25. Januar auf 3,49 Millionen Zuschauer. „Ein überraschendes Wiedersehen“ enttäuschte gar mit nur 11,5 Prozent Marktanteil. 0,32 Millionen 14- bis 49-Jährigen sorgten für 4,6 Prozent. Eine Woche später, am 1. Februar, waren aber wieder 4,51 Millionen Zuschauer dabei. „Sparen hat seinen Preis“ sicherte sich 16,1 Prozent bei allen sowie 4,8 Prozent bei den jungen Menschen.

Eine Fünf nach dem Komma war tatsächlich in dieser Staffel überhaupt nicht möglich. Anfang März waren 4,22 Millionen bei „Hochzeit in Rosenheim“ dabei, vier Wochen später saßen bei „Ein tödliches Geschenk“ 4,44 Millionen Zuschauer vor den Fernsehschirmen. Mitte und Ende März rutschte man wieder ab: 3,89 und 3,97 Millionen Zuschauer wurden erreicht, allerdings befand man sich immer noch im erfolgreichen Bereich.

Das Staffelfinale, das den Titel „Ein gewagtes Stück“ trug, holte 4,13 Millionen Zuschauer. Die 21. Staffel unterhielt 4,35 Millionen Zuschauer und lieferte 15,7 Prozent Marktanteil. 0,34 Millionen Menschen waren zwischen 14 und 49 Jahre alt, der Marktanteil lag bei soliden fünfeinhalb Prozent. Im Pandemie-Jahr wurden 4,97 Millionen Menschen gezählt, der Marktanteil bewegte sich bei 16,0 Prozent. Mit 0,46 Millionen Zuschauer erreichte man damals 5,8 Prozent junge Leute.

Kurz-URL: qmde.de/134406
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMDR lädt zum Freundschaftsspiel gegen ‚11Freunde‘nächster ArtikelVOX probiert es erneut mit «Guidos Wedding Race»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung