Primetime-Check

Dienstag, 17. Mai 2022

von

Wie kam die vorerst letzte Ausgabe von «Joko & Klaas gegen ProSieben» beim Publikum an? Und wie schlug sich die neue RTLZWEI-Reportage?

An diesem Mittwochabend startete das Erste mit einem «Brennpunkt: Finnland und Schwedens Weg in die Nato» in die Primetime und bewegte so 4,21 Millionen Fernsehende zum Einschalten. Ein starker Marktanteil von 17,2 Prozent wurde ermittelt. Bei einem Publikum von 0,74 Millionen Menschen landete die Sondersendung in der jüngeren Zuschauergruppe bei herausragenden 13,3 Prozent. Für die Anwaltsserie «Die Kanzlei» blieben noch 3,88 Millionen Interessenten dran, was in einer hohen Quote von 15,4 Prozent resultierte. Von der jüngeren Zuschauerschaft verfolgten 0,42 Millionen Zuschauer beziehungsweise gute 7,2 Prozent das Programm. Das ZDF punktete mit dem Dokumentarfilm «Die Pandemie – Momente der Entscheidung» weniger gut und lockte lediglich 19,4 Millionen Zuschauer, was maue 7,7 Prozent Marktanteil bedeutete. Bei den 0,42 Millionen 14- bis 49-Jährigen schlug sich das Programm mit hohen 7,2 Prozent hingegen deutlich besser. Im Anschluss war das «heute journal» mit 3,55 Millionen Zuschauern und guten 14,6 Prozent deutlich erfolgreicher, während der Sender bei der jüngeren Zuschauerschaft eine sehr starke Sehbeteiligung von 10,4 Prozent einfuhr.

Die Doku «Wohnung verzweifelt gesucht» eröffnete den Abend bei RTL und schnitt mit 1,22 Millionen Fernsehzuschauern beziehungswiese 0,45 Millionen Werberelevanten recht mau ab. Es kamen magere 4,9 sowie 7,7 Prozent Marktanteil zustande. Eine Folge der Krimiserie «Navy CIS: Hawaii» überzeugte in Sat.1 1,45 Millionen Interessenten und erzielte somit durchschnittliche 5,8 Prozent. Bei den 0,40 Millionen Jüngeren kamen solide 7,0 Prozent Marktanteil zustande.

ProSieben überzeugte an diesem Abend mit der Show «Joko & Klaas gegen ProSieben» 1,54 Millionen Zuschauer und ergatterte starke 6,7 Prozent. Bei den 1,07 Millionen Umworbenen war eine herausragende Quote von 19,3 Prozent möglich. RTLZWEI hatte an diesem Abend die Reportage «Nachtschicht: Einsatz für die Lebensretter» im Programm. Insgesamt schalteten 0,47 Millionen Fernsehende ein, sodass die Sehbeteiligung bei mäßigen 1,9 Prozent lag. Bei den 0,20 Millionen jüngeren Fernsehzuschauern kamen akzeptable 3,4 Prozent Marktanteil zustande.

Bei Kabel Eins war der Zeitreisethriller «Looper» zu sehen. Die Reichweite lag bei 0,75 Millionen Menschen, woraus passable 3,1 Prozent resultierten. In der Zielgruppe befand sich der Sender bei einem zufriedenstellenden Marktanteil von 4,5 Prozent. In der Primetime zeigte VOX «Sing meinen Song – Das Tauschkonzert». 1,05 Millionen Fernsehende sorgten für passable 4,2 Prozent, während die 0,53 Millionen Umworbenen eine hohe Sehbeteiligung von 9,2 Prozent ergatterten.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/134400
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«In aller Freundschaft» steigert sich deutlichnächster ArtikelRobert Ardelt wird PR-Director bei Netflix
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung