Quotencheck

«Der König von Palma»

von

Eine zweite Staffel der Ballermann-Serie ist bereits bestellt, doch wie lief es für die RTL+-Reihe eigentlich im Free-TV?

RTL+ trägt diesen Namen erst seit wenigen Monaten, vor dem 5. November 2021 hieß der Streamingdienst TVNow. Doch seitdem hat sich einiges getan, zahlreiche eigenproduzierte Serien wurden auf den Markt gespült, die auch den Weg ins Free-TV gefunden haben. Der überwiegende Teil wurde – noch zu TVNow-Zeiten – bei VOX ausgestrahlt, doch auch die Hauptmarke RTL hatte sich zuletzt einige Titel gesichert und war damit teilweise wesentlich erfolgreicher als der Sender mit der roten Kugel. Bestes Beispiel ist das Historien-Drama «Sisi», das „zwischen den Jahren“ durchschnittlich 2,35 Millionen Zuschauer für sich gewinnen konnte und in der Zielgruppe gute 12,4 Prozent Marktanteil verbuchen. Doch es läuft bekanntlich nicht immer alles nach Plan, was die Mallorca-Serie «Der König von Palma» rund um die Osterfeiertage bewies.

Die UFA-Fiction-Produktion erschien bei Streamingdienst am 24. Februar, die Premiere bei RTL feierte die Serie, in der Henning Baum die Hauptrolle übernahm, am Karfreitag, 15. April. Wie bei «Sisi» gab es von der sechsteiligen Reihe zur besten Sendezeit immer zwei Folgen, was zum Auftakt auch recht gut klappte, denn 2,12 und 1,99 Millionen Zuschauer ab drei Jahren schalteten ein. Die Marktanteile beim Gesamtpublikum bewegten sich bei 7,9 und 7,5 Prozent. In der Zielgruppe sorgten 0,58 und 0,52 Millionen 14- bis 49-Jährige 10,0 und 9,0 Prozent Sehbeteiligung – zweifelsfrei keine Werte, um in Jubelsprünge zu verfallen, aber alles andere als eine Katastrophe wie es bei VOX mit «Gefährliche Nähe» der Fall gewesen war.

Die Freude über die ordentlichen Zahlen bei RTL währte allerdings nur so lange, wie Jesus einst im Grab verbracht hatte – bis Ostern, genauer bis Ostermontag. Denn am 18. April standen die Folgen drei und vier auf dem Programm, für die sich aber nur noch 1,28 und 1,24 Millionen interessierten. Die Marktanteile rutschten auf katastrophale 4,4 und 4,5 Prozent ab. Auch in der Zielgruppe war der Einbruch erkennbar. Um 20:15 Uhr schalteten nur noch 0,30 Millionen Umworbene ein, eine Stunde später wurden 0,31 Millionen ausgewiesen. Die Einschaltquoten bewegten sich mit 4,3 und 4,6 Prozent im tiefroten Bereich.

Zum Abschluss lief es für «Der König von Palma» nur bedingt besser. Die Reichweite stieg am Dienstag zunächst leicht auf 1,36 Millionen, ehe die Serie vor 1,23 Millionen endete. In der Zielgruppe schalteten 0,39 und 0,32 Millionen ein. Auf dem Gesamtmarkt waren Werte von 4,9 und 4,6 Prozent drin, in der Zielgruppe zeigte die Quotennadel weiterhin miese 6,1 und 4,8 Prozent.

Im Schnitt verfolgten «Der König von Palma» im Free-TV 1,54 Millionen Zuschauer, was durch das Abschneiden am Karfreitag ein etwas geschönter Wert ist. Nur 400.000 Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren sprechen eine eindeutige Sprache und sind ein viel zu niedriger Wert. Die Marktanteile lagen mit 5,6 Prozent bei allen und 6,5 Prozent bei den Umworbenen auf einem katastrophalen Niveau. Der schwachen Quotenausbeute zum Trotz: RTL+ hat UFA Fiction bereits mit einer zweiten Staffel der Ballermann-Serie beauftragt.

Kurz-URL: qmde.de/133951
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSWR3 passt Morgen-Schiene annächster Artikel«Hoaxilla»: Podcast-Verfilmung landet beim History Channel
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung