TV-News

«7 Tage, 7 Köpfe» folgt künftig auf «Let's Dance»

von

Im Gegenzug wandert «Temptation Island» auf den Samstag, wird dort aber weiterhin nur nach Mitternacht zu sehen sein. Auch «7 Tage, 7 Köpfe» muss sich auf spätere Anfangszeiten einstellen.

Nach einem vielversprechenden Auftakt im Dschungelcamp-Umfeld vor 3,21 Millionen Zuschauern und Marktanteilen von 15,3 Prozent bei allen und 17,5 Prozent in der klassischen Zielgruppe waren die Erwartungen an das «7 Tage, 7 Köpfe»-Revival sicherlich höher als das, was die von Guido Cantz moderierte Sendung zuletzt am Samstagabend zu Stande brachte. Ab 23:00 Uhr fielen die ohnehin durch «Deutschland sucht den Superstar» eher mageren Marktanteile auf zuletzt gar nur 7,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Zu wenig für die RTL-Verantwortlichen, um einfach nur weiter zuzuschauen. Folglich hat man nun eine Programmänderung angekündigt. «7 Tage, 7 Köpfe» wird fortan nicht mehr am Samstagabend um 23:00 Uhr auf Sendung gehen, sondern wechselt auf den Freitagabend, wo derzeit die Live-Show «Let’s Dance» regelmäßig ein Millionenpublikum unterhält und Zielgruppewerte jenseits der 20 Prozent einfährt.

Der Sendeplatzwechsel bedeutet für Cantz und seine Comedy-Kollegen, zu denen am Freitag der langjährige Moderator des Formats Jochen Busse zählen wird, aber auch eine wesentlich spätere Startzeit. Denn nach der Tanzshow folgt weiterhin zunächst ein «Exclusiv Spezial», sodass «7 Tage, 7 Köpfe» in den kommenden Wochen nicht vor Mitternacht an den Start gehen wird. Am kommenden Freitag, 18. März, verschiebt sich der Start durch die 20:15-Uhr-Sondersendung «RTL Aktuell Spezial: Krieg in der Ukraine» gar auf 0:35 Uhr. Das «RTL Nachtjournal» muss sich dann sogar bis 1:20 Uhr gedulden, sofern «Let’s Dance» seinen Zeitplan einhält. Zuvor war die Nachrichtensendung direkt im Anschluss an «Exclusiv» gesendet worden.

Der Wechsel von «7 Tage, 7 Köpfe» auf den Freitag bedeutet unterdessen, dass «Temptation Island VIP» auf den Samstag wechselt. Hier ändert sich allerdings nichts am späten Sendeplatz von 1:20 Uhr. Das quotenschwache Reality-Format lief zuletzt in Doppelfolgen, nun wird jeweils eine Folge ausgestrahlt. Den freigewordenen Platz am Samstagabend um 23:00 Uhr füllt RTL derweil mit Wiederholungen von «Take Me Out», ehe im Nachgang wie gewohnt eine neue Ausgabe mit Jan Köppen ausgestrahlt wird.

RTL hat zudem angekündigt auch am kommenden Samstag die gemeinsame Nachrichtenschiene «RTL/ntv Spezial: Krieg in der Ukraine» ab 6:00 Uhr zu senden. Das Programm zieht sich dann bis 12:00 Uhr. Am Donnerstag und Freitag beginnt die Primetime wie derzeit üblich mit einem «RTL Aktuell Spezial: Krieg in der Ukraine».

Kurz-URL: qmde.de/133129
Finde ich...
super
schade
43 %
57 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelFür KiKA: Ukrainische Kinder erklären ihren Blick auf den Kriegnächster ArtikelNächster Corona-Ausfall bei «Let’s Dance»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung