Köpfe

WarnerMedia sichert sich Dienste von Fatih Akin

von

Der Regisseur, der Filme wie «Aus dem Nichts» und «Gegen die Wand» inszenierte, schloss einen First-Look-Deal mit WarnerMedia.

WarnerMedia hat einen First-Look-Deal mit dem deutsch-türkischen Regisseur Fatih Akin abgeschlossen. Die Zusammenarbeit ist für Akin der erste exklusive Deal dieser Art in seiner 27-jährigen Karriere. Der Regisseur ist vor allem für Filme wie «Aus dem Nichts»  (2017), «Gegen die Wand» (2004) und «Soul Kitchen» (2009) bekannt. Derzeit laufen die Dreharbeiten zu seinem neuen Film «Rheingold».

Der WarnerMedia-Deal, der sich über mehrere Jahre und mehrere Projekte erstreckt, umfasst deutsch- und türkischsprachige Filme und Serien für das Kino, Fernsehen und den Streamingdienst HBO Max. Der Deal mit dem renommierten Regisseur Akin soll WarnerMedia beim Rollout des Streamers helfen. In Deutschland ist der Start von HBO Max noch immer nicht erfolgt. Das Unternehmen hat bisher an drei Filmen mit Akin zusammengearbeitet. Darunter der mit dem Golden Globe ausgezeichnete Film «Aus dem Nichts», für den Diane Kruger bei den Filmfestspielen von Cannes eine Goldene Palme als beste Hauptdarstellerin erhielt. Außerdem arbeitete man an der Verfilmung des Heinz-Strunk-Romas «Der Goldene Handschuh»  sowie am kommenden Film «Rheingold» zusammen. Beim aktuellen Projekt spielt Emilio Sakraya in der Hauptrolle. Der Film soll am 27. Oktober in die Kinos kommen.

Hannes Heyelmann, Executive VP of Programming für EMEA bei WarnerMedia, sagte: „Wir arbeiten jetzt seit einigen Jahren mit Fatih Akin zusammen und dieser Deal stärkt unsere fantastische Zusammenarbeit. Wir wissen, wie wichtig lokale Inhalte für unser Publikum sind, und zusammen mit Fatih wollen wir großartige deutsch- und türkischsprachige Inhalte produzieren. Wir freuen uns darauf, unsere Arbeit mit diesem unglaublich talentierten Regisseur und Autor fortzusetzen.“

Akin fügte hinzu: „Warner Bros. Pictures hat mich mein ganzes Leben lang inspiriert. Einige der wichtigsten Filme aller Zeiten wurden von dem Studio gedreht. Nach drei großartigen Kooperationen fühle ich mich bei WarnerMedia in sehr guten Händen.“

Kurz-URL: qmde.de/132871
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Die Caroline Kebekus Show» kehrt im April mit erhöhter Dosis zurücknächster ArtikelSkispringen gut, Biathlon stärker
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung