Quotencheck

«Lego Masters»

von

Im Vorjahr fand das Format bei RTL in die Primetime. In diesem Jahr wurde die Anzahl der Ausgaben pro Staffel von vier auf sechs erhöht.

2018 startete die Show «Lego Masters» am Vorabend. Damals moderierte noch Oliver Geissen die erste Staffel des Formats, das sich rund um die bunten Bauklötze dreht. Zwei Jahren später folgte schließlich der Wechsel in die Primetime und Daniel Hartwich übernahm die Moderation. Zunächst mussten die Teilnehmer in vier Folgen ihre Fähigkeiten und ihr Geschick unter Beweis stellen. In der nun dritten Staffel erhöhte RTL die Anzahl der Episoden auf sechs. Gesendet wurde vom 27. August bis zum 28. September freitags ab 20.15 Uhr.

Der Staffelstart erfolgte vor 1,67 Millionen Neugierigen. Somit stand zu Beginn ein akzeptabler Marktanteil von 6,7 Prozent auf dem Papier. Mehr Erfolg hatte das Format in der Zielgruppe. Hier fanden 0,84 Millionen Interessenten auf den Sender. Somit durfte sich RTL über eine hohe Quote von 14,4 Prozent freuen. Bereits in Woche zwei verkleinerte sich das Publikum jedoch auf 1,38 Millionen Menschen. Hier erreichte auch der Marktanteil den Staffeltiefstwert von mäßigen 5,9 Prozent. Ein Rückgang wurde ebenfalls bei den 0,70 Millionen Jüngeren verzeichnet. Mit guten 13,7 Prozent hielt man sich jedoch weiterhin über dem Senderschnitt.

Am 10. September saßen schließlich wieder 1,74 Millionen Fernsehende vor dem Bildschirm. Der Marktanteil machte einen Sprung auf passable 7,0 Prozent, was zugleich das beste Ergebnis der Staffel bedeutete. 0,97 Millionen Umworbene ergatterten ebenfalls einen Bestwert von starken 16,8 Prozent. Auf diesem überzeugenden Niveau hielt sich das Format in der darauffolgenden Woche jedoch nicht mehr. Bei 1,61 Millionen Zuschauern kamen noch annehmbare 6,4 Prozent zustande. Die 0,80 Millionen Werberelevanten landeten bei einer guten Sehbeteiligung von 13,4 Prozent.

Auf dem Gesamtmarkt erfolgte am 24. September keine große Änderung. Bei 1,60 Millionen Zusehenden blieb das Ergebnis von 6,2 Prozent beinahe konstant. In der Zielgruppe vergrößerte sich das Publikum hingegen wieder auf 0,91 Millionen Menschen, so dass auch der Marktanteil auf hohe 14,7 Prozent wuchs. Das Staffelfinale führte schließlich zur höchsten Zuschauerzahl von 1,79 Millionen. Zum Abschluss stieg somit auch der Marktanteil auf akzeptable 6,6 Prozent an. Bei den 0,94 Millionen 14- bis 49-Jährigen ging die dritte Staffel der Show mit einer Quote von 15,2 Prozent zu Ende.

Unterm Strich wollten 1,63 Millionen Fernsehzuschauer die neuen Ausgaben von «Lego Masters» schauen. Ein Jahr zuvor lag das Interesse noch bei 1,80 Millionen Zusehenden. Der Marktanteil sank jedoch nur recht leicht von 6,7 auf 6,5 Prozent ab. Auch das jüngere Publikum verkleinerte sich gegenüber dem Vorjahr von im Schnitt 1,00 auf 0,86 Millionen Menschen. Allerdings konnte RTL die Quote in der Zielgruppe von 14,0 auf hohe 14,7 Prozent ausbauen.

Mehr zum Thema... Lego Masters TV-Sender RTL
Kurz-URL: qmde.de/130021
Finde ich...
super
schade
73 %
27 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDas sind die besten Fernsehfilme des Jahresnächster Artikel«Barrys Barbershop»: ZDF bestellt Sitcom bei Studio 71
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung