Wirtschaft

Newen übernimmt Mehrheit von Flare Film

von

Das französische Produktionsunternehmen, das Teil der TF1-Group ist, hat die Mehrheit des von Martin Heisler geführten deutschen Film- und Serien-Herstellers übernommen.

Wie das französische Produktionshaus Newen am Mittwoch mitteilte, hat man die Mehrheitsbeteiligung an der Berliner Produktionsfirma Flare Film übernommen. Das zur TF1-Group gehörende Unternehmen gab an, dass diese Akquisition einen neuen Schritt in der internationalen Expansionsstrategie von Newen markiere. So ist Newen nun auf den wichtigsten europäischen Märkten vertreten, wobei man Deutschland aufgrund seiner Größe als einen Schlüsselmarkt für die Entwicklung von Newen bezeichnet. Analog zum Newen-Wachstum in Großbritannien soll durch die Übernahme von Flare Film dessen Wachstum gesteigert und neue Talente zusammengeführt werden.

„Newen setzt mit der Übernahme von Flare Film seine dynamische Strategie fort, die besten europäischen Talente zu gewinnen. Dies ist ein wichtiger Schritt für den Konzern, denn europäische Ambitionen umfassen zwangsläufig den deutschen Markt, den wichtigsten in Europa. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Martin Heisler und seinen Teams, nicht nur weil sie talentiert sind, sondern auch weil unsere gemeinsamen Wünsche und Werte große Ambitionen garantieren. Wir werden alles tun, um sie dabei zu unterstützen, attraktive Inhalte für Zuschauer auf der ganzen Welt zu erstellen und zu verbessern“, erklärte Romain Bessi, Managing Director von Newen.

Philippe Levasseur, Head of International von Newen, fügte hinzu: „Flare Film ist der ideale Partner für Newen: ein sehr kreatives Team, bestrebt, über seine Grenzen hinaus zusammenzuarbeiten, ehrgeizig in verschiedenen Genres. Die Entwicklung von Drehbuchserien mit Newen begann noch vor der Unterzeichnung dieser Akquisition, da alle in der Gruppe auf diesen deutschen Partner warteten, der für unseren europäischen Einsatz unerlässlich ist.“

„Der Film- und Fernsehmarkt war noch nie so spannend wie jetzt und Teil der Newen-Familie zu werden ist für uns ein wichtiger Schritt, um auch auf dem deutschen Markt sowie bei internationalen Koproduktionen eine größere Rolle zu spielen. Gleichzeitig bleiben wir ein vertrauenswürdiger Partner für die kreativen Talente und alle unsere Mitarbeiter und werden auch weiterhin unserer Vision folgen: spannenden, hochwertigen und relevanten Content zu produzieren. Wir sind stolz darauf, dass Newen uns das Vertrauen schenkt, diese Ziele zu erreichen. Gemeinsam haben wir viele Pläne!“, sagte Martin Heisler, Präsident und CEO von Flare Film, der sein Unternehmen weiterhin führen und gleichzeitig einen „bedeutenden Anteil“ behalten wird, wie es in einer Mitteilung hieß.

Kurz-URL: qmde.de/129512
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelGwendoline Christie wirkt bei Addams-Serie mitnächster ArtikelVOX zeigt deutsche «The Undateables»-Version im Oktober
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Markus Tschiedert Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung