Quotennews

«Grey's Anatomy» jetzt in Doppelfolgen?

von

Mit der langzeit-Ärzte-Serie «Grey's Anatomy» konnte ProSieben dieses Jahr schlichtweg keinen Blumentopf gewinnen. Für die letzten vier Folgen der neuen Staffel gibt es jetzt sogar Doppelfolgen.

Ob nun von Anfang an geplant oder zwischendurch entschieden: Wird der Senderhythmus einer laufenden Serie geändert, verheißt dies meist nichts gutes. So geschehen mit der gestrigen Primetime-Show «Grey's Anatomy - Die jungen Ärzte» bei ProSieben. Sonst konnten sich Fans der Serie jeden Mittwoch über eine neue Episode freuen, gestern waren es sogar zwei. Am Ergebnis änderte die Doppel-Programmierung jedoch rein gar nichts. Die rote Sieben startete um 20:15 Uhr mit 0,79 Millionen Zuschauern insgesamt, wovon 0,39 Millionen der Zielgruppe zugesprochen werden konnten. Die Marktanteile stellten also insgesamt ein Staffel-Tief von 3,1 Prozent dar, während die Quote der Zielgruppe mit 6,7 Prozent ebenfalls in der aktuellen Staffel noch nicht so niedrig war.

Dann kam ab 21:15 Uhr die zweite Folge und insgesamt steigerte sich das Interesse auf 0,84 Millionen Zuschauer, was auch den Marktanteil auf versöhnliche 3,4 Prozent klettern ließ. In der Zielgruppe änderte sich nichts und mit den verweilenden 0,39 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren sank der Marktanteil auf demnach ein neues Staffel-Tief von nur 6,3 Prozent. Somit verbleiben dem Sender noch zwei Folgen bis zum Abschluss der neuen Staffel, wobei sich dieser Abschluss um eine Woche verzögern wird.

Am kommenden Mittwoch schiebt ProSieben lieber «Die ProSieben-Bundestagswahl-Show» in die Primetime, anstatt das Serien-Event zu Ende zu bringen. Somit geht die 17. Staffel «Grey's Anatomy» mit Folge 16 und 17 erst am 08. September über den Äther. Die dadurch frei werdende Mittwochs-Primetime kann vom Unterföhringer Sender dann sicherlich mit Leichtigkeit besser gefüllt werden.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/129045
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikelfunk startet eigenen Content-Podcastnächster ArtikelVon Goalball bis Rollstuhlrugby: Die Paralympics im Ersten
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung