Comic-Laden

"Der Krieg der Welten" von Thilo Krapp

von

Die Alien-Inversion, die schon 1898 ihren Ursprung hat, wurde mit einer Radio-Adaption weltberühmt. Nun hat der Carlsen Verlag eine Graphic Novel herausgegeben.

Außerirdische greifen die Erde an, um die Menschheit zu vernichten - mit dieser Geschichte machte sich der britische Autor H. G. Wells im Jahr 1898 unsterblich und beeinflusste die folgende Literatur maßgeblich. Der Carlsen Verlag bringt die berühmte Story rund um eine Invasion durch Aliens nun als farbige Comicadaption heraus. Ein Muss für Science-Fiction Fans!

So punktet die neue Comicadaption bei den Lesern
Im Comic "Der Krieg der Welten" wird der Angriff der Marsianer auf die Erde am Ende des 19. Jahrhunderts mit viel Liebe zum Detail darstellt. Gestaltet wurde die Graphic Novel-Adaption von Autor und Illustrator Thilo Krapp. Der Berliner entdeckte bereits im zarten Alter von fünf Jahren sein Talent für das Zeichnen und begeistert in seiner Version von "Der Krieg der Welten" mit atemberaubenden Bildern, einem Gespür für das viktorianische England und einem Hauch Satire, die bereits im Original mitschwang. Sein Werk richtet sich an Leser ab 12 Jahren und sichert Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen einen spannenden Leseabend.

Die Story im Detail
Alles beginnt mit einer wissenschaftlichen Entdeckung: Der Protagonist der Geschichte entdeckt bei einer Observation des Nachthimmels Explosionen auf dem Mars. Wenig später stürzen Metallzylinder auf die Erde, in denen die faszinierten Wissenschaftler Marsianer entdecken. Doch die Wesen aus der anderen Welt sind nicht mit friedlichen Absichten gekommen. Nach und nach beginnen die Aliens Städte zu zerstören. Die menschlichen Armeen sind ihnen komplett unterlegen. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, um doch noch eine wirksame Waffe gegen die Marsianer zu finden.

Der Krieg der Welten - ein Klassiker mit kurioser Geschichte
Weltweite Berühmtheit erlangte H. G. Wells durch das Hörspiel seiner Geschichte, das in der Nacht vor Halloween im Jahr 1938 im amerikanischen Radio ausgestrahlt wurde. Die Inszenierung verwandelte den Roman in eine fiktive Reportage. Diese schien so authentisch zu wirken, dass Zeitungsberichten zufolge zahlreiche Hörer von einer tatsächlichen Nachrichtensendung ausgingen und in Panik gerieten. Die Nachricht über diesen kuriosen Zwischenfall wurde in vielen Ländern verbreitet und machte "Der Krieg der Welten" zu einem Verkaufsschlager. Die Faszination rund um die spektakuläre Alieninvasion ist geblieben. Zahlreiche Verfilmungen - unter anderem mit Tom Cruise in der Hauptrolle - erweckten das Interesse neuer Generationen. Die bunte Comicadaption von Thilo Krapp wird in diese Fußstapfen treten und ist ein fantastischer Einstieg in die Welt von H. G. Wells.

Mehr zum Thema... Comic-Laden Krieg der Welten
Kurz-URL: qmde.de/128599
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kritiker: «3 1/2 Stunden»nächster ArtikelQuotencheck: «Frau Jordan stellt gleich»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Markus Tschiedert Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung