Primetime-Check

Montag, 2. August 2021

von

Überzeugte mit «Der Fall Collini» der nächste Sommerkino-Spielfilm im Ersten? Wie lief es für «Wer wird Millionär?»? Konnte «neXt» bei ProSieben in Woche zwei zulegen?

Bei den Privatsendern hatte eindeutig «Wer wird Millionär?» bei RTL die Nase vorne. Die Quizshow mit Günther Jauch verfolgten ab 20:15 Uhr 3,78 Millionen Zuschauer, wovon 0,95 Millionen aus der Zielgruppe stammten. Am Markt holte man tolle Werte von 14,3 Prozent insgesamt und 14,8 Prozent bei den Jüngeren – Rekord für eine reguläre Ausgabe in diesem Jahr. «Extra – Das RTL-Magazin» behielt im Anschluss noch 2,05 Millionen Seher und hielt die Zielgruppenquote bei 14,8 Prozent konstant. VOX präsentierte seinem Publikum zwei Folgen «Goodbye Deutschland! Die Auswanderer» und sicherte sich damit 1,40 und 1,08 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Die Marktanteile lagen mit 5,3 und 7,1 Prozent auf dem Gesamtmarkt und 7,3 und 8,5 Prozent in der Zielgruppe auf einem ordentlichen bis guten Niveau.

Das Erste strahlte «Der Fall Collini» vor 4,10 Millionen Zuschauern aus. Es versammelten sich 0,73 Millionen 14- bis 49-Jährige bei der blauen Eins. Damit holte man Sehbeteiligungen von 15,4 und 11,4 Prozent. Die Reportage «Exclusiv im Ersten: Vergiftet» behielt danach noch 2,05 Millionen Zuschauer. Die Marktanteile sanken auf 9,3 respektive 7,9 Prozent. Mit den beiden Filmen «Ein verhängnisvoller Plan» und «Bastille Day» lockte das ZDF 3,92 und 2,44 Millionen Zuschauer an. Aus der jungen Zuschauerschaft stammten 0,46 und 0,32 Millionen. Zwischendrin informierte das «heute journal» 3,73 beziehungsweise 0,59 Millionen. Die Marktanteile lagen bei 14,7, 15,1 und 15,5 Prozent. Bei den Jüngeren wurden 7,1, 9,4 und 7,6 Prozent ausgewiesen.

ProSieben strahlte die nächsten beiden «neXt»-Folgen aus, musste allerdings nach dem ausbaufähigen Auftakt vor einer Woche einen Rückschlag hinnehmen. Diesmal schalteten nur 0,68 Millionen Zuschauer ein, 0,37 Millionen stammten aus der werberelevanten Gruppe. Die Quotennadel zeigte nur noch 2,6 Prozent insgesamt und 5,7 Prozent bei den Umworbenen an. Sat.1 hoffte mit dem Finale von «Mein Date, mein bester Freund & Ich» auf einen versöhnlichen Abschluss – vergeblich. Nur 0,33 Millionen schalteten ein. In der Zielgruppe standen nur 3,7 Prozent zu Buche.

Kabel Eins sendete «Shanghai Knights» und erreichte 1,12 Millionen Jackie-Chan-Fans. Damit generierte man einen Marktanteil von 4,4 Prozent. Mit 400.000 Werberelevanten waren sogar sehr gute 6,4 Prozent in der Zielgruppe möglich. RTLZWEI baute auf «Clever wohnen – Mehr Platz für uns!» und sicherte sich ein 0,51-millionenköpfiges Publikum. In der Zielgruppe generierte man damit 3,6 Prozent. Für «Die Schnäppchenhäuser Spezial» blieben im Anschluss noch 0,48 Millionen dran, der Gesamtmarktanteil stieg von 1,9 auf 2,1 Prozent. In der Zielgruppe gab es ein leichtes Plus auf 3,7 Prozent.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/128517
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Clever wohnen»-Wiederholung auf üblichem Niveau, «Goodbye Deutschland»-Rückkehr solidenächster ArtikelSunset Studios expandieren nach London
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung