Quotennews

Wincent Weiss gewinnt Schlag den Star - ProSieben die private Primetime

von   |  7 Kommentare

Im Duell mit Schauspieler Edin Hasanovic konnte sich Sänger Wincent Weiss schlussendlich in einem spannenden Abend durchsetzen - ProSieben freute sich über die beste Reichweite der Primetime.

Beim Primetime-Format «Schlag den Star» räumte gestern nicht nur Sänger und Teenie-Schwarm Wincent Weiss ab, denn Sender ProSieben konnte sich über die beste Reichweite der Primetime-Formate der privaten Sender freuen. In blanken Zahlen gesprochen, schauten gestern 1,52 Millionen Zuschauer ab drei Jahren das Sänger-Schauspieler-Duell bei ProSieben, wodurch sich ein Marktanteil von 8,2 Prozent ergab. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen reichte es mit 0,77 Millionen für einen Marktanteil von starken 16,9 Prozent. Bis auf ein besseres Ergebnis der Tagesschau um 20 Uhr war diese Zielgruppen-Leistung im Übrigen die beste des Tages, auch außerhalb der Primetime.

"Außerhalb der Primetime" muss an dieser Stelle festgehalten werden, denn für die insgesamt beste Reichweite eines privaten Formats hat es gestern für «Schlag den Star» nicht gereicht. Vor das von Elton moderierte Show-Format setzte sich jedoch keine zu erwartende Show. Die RTL-Sendung «LIFE - Menschen, Momente, Geschichten», gesendet um 19:00 Uhr, erzielte mit 1,66 Millionen eine klar bessere Reichweite. Zumindest lag ProSieben bei dem Marktanteil vor «LIFE» , hier konnte sich die RTL-Show lediglich über 8 Prozent freuen. Auch direkt hinter Schlag den Star positionierte sich ein RTL-Format mit «BEST OF...!». Hier konnte sich RTL über 1,24 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 8,7 Prozent ab 17:45 Uhr freuen.

Wie erwähnt ging Sänger Wincent Weiss als Sieger aus dem «Schlag den Star»-Abend, wobei sich die Entscheidung über vier Stunden Sendezeit hinzog. Über alle 15 Spielrunden musste sich die Zuschauer gedulden, bis ein Sieger ermittelt werden konnte. Weiss hatte bei Spiel 14 bereits einen Matchball, obwohl man nach Spiel 12 einen Gleichstand von 39:39 gab. Hasanovic schaffte es den ersten Matchball im Spiel Pappkarton-Boxen abzuwehren, im Finale und Spiel 15 gelang Weiss dann jedoch der Sieg mit dem Spiel Nicht berühren!.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/127253
Finde ich...
super
schade
91 %
9 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Friesland: Asche zu Asche» dominiert die Tagesreichweitenächster ArtikelBlockbuster-Battle: Das Duell der Free-TV-Premieren
Es gibt 7 Kommentare zum Artikel
berlinertyp
06.06.2021 09:51 Uhr 1
Ein weiteres Armutszeugnis in der Geschichte von Quotenmeter:

Wenn ein Medienmagazin es nicht schafft, den Namen eines Künstlers richtig zu schreiben, obwohl dieser es sogar in der genannten Sendung selbst erläutert hat, wieso er mit W statt V geschrieben wird...



#quotenmeterschafftsichab
Torsten.Schaub
06.06.2021 11:08 Uhr 2
Diesmal waren wirklich gute Spiele dabei und wie man es manchmal von der Show erwarten kann, bis zum Schluss sehr spannend. Durch die Punktevergebung, kann sich das Blatt immer schnell wenden und das tat es diesmal. Ich fühlte mich gestern gut unterhalten, doch (wie immer) schmällerte das Vergnügen die übermäßige Werbung.
TwistedAngel
06.06.2021 11:10 Uhr 3
Auf QM ist einfach Verlass, egal wie dumm und offensichtlich der Fehler, QM macht ihn ... die würden auch Barbara Streisand und Cindy Lauper schreiben ×D
EPFAN
06.06.2021 12:22 Uhr 4
Die Webung war nun wirklich gestern vollkommen normal und auch nicht störend gesetzt!
Ja-Sager
07.06.2021 03:11 Uhr 5
1. Die Show ging fast 6 Stunden - nicht 4, wie geschrieben



2. Ein Spiel namens "Pappkarton-Boxen" kam darin gar nicht vor....vielleicht meinte der Autor ja "Karaton"?



Keine Ahnung woher solche Fehler kommen, aber Ahnung ist da beim schreiben eines solchen Artikels wohl nicht viel im Spiel...
Familie Tschiep
07.06.2021 14:19 Uhr 6
Wincent Weiss ist ja nicht so unbekannt, dass man ihn nicht richtig schreiben kann.
Stargamer
07.06.2021 16:14 Uhr 7
Interessant wäre gewesen eben nur darauf hinzuweisen das hier ein Fehler vor liegt und nicht genau welcher. Dann wäre mit großer Wahrscheinlichkeit gar nicht passiert weil es einfach ignoriert würde bzw. man ihn einfach nicht finden würde weil man halt keine Ahnung hat über was man schreibt.



Aber so was soll man ja hier nicht sagen, das ist doch alles nicht so schlimm gemäß Geschäftsführer.
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung