Wochenquotencheck

«Sat.1 Frühstücksfernsehen» erweist sich weiterhin als Quotengarant

von

Ein neues Format nach dem anderen läuft in Sat.1 nicht wie geplant. Umso wichtiger ist es, dass das Morgenprogramm weiterhin ein stabiles Standbein ist.

Auch wenn Sat.1 aus Quotensicht in letzter Zeit häufig zu kämpfen hat, kann der Sender jedoch stets auf das «Sat.1 Frühstücksfernsehen» setzen. Die Sendung läuft bereits seit Oktober 1987 und beschert dem Sender täglich ausgezeichnete Quoten. Das Programm läuft von 5.30 Uhr und 10.00 Uhr und beinhaltet zahlreiche einzelne Beiträge. Die vergangene Woche war für die Sendung die erfolgreichste seit elf Jahren. Am Dienstag belegte das Programm in der Zielgruppe bis zu 31,3 Prozent des Marktes.

Aufgrund des Feiertages am Pfingstmontag startete das Frühstücksfernsehen diese Woche erst am Dienstag. Ab 5.30 Uhr fanden bereits 0,56 Millionen Fernsehende auf den Sender. Somit lag der Marktanteil bereits zu Beginn bei sehr starken 13,9 Prozent Marktanteil. Über den Morgen hinweg steigerte sich die Reichweite auf bis zu 0,68 Millionen Menschen. Die beste Quote des Tages war bereits um 6.00 Uhr mit herausragenden 17,6 Prozent erreicht. Die 0,18 Millionen Umworbenen starteten mit ebenfalls überzeugenden 17,2 Prozent in den Tag. Gegen 7.00 Uhr steigerte sich 0,26 Millionen Jüngere auf fantastische 26,7 Prozent und somit den stärksten Wert der Woche.

Am Mittwochmorgen fanden 0,60 Millionen Frühaufsteher auf den Sender und starteten mit 14,3 Prozent Marktanteil in den Tag. Bis zum Ende der Ausstrahlung hatte sich das Publikum auf 0,71 Millionen Menschen ausgeweitet. Nachdem die Sehbeteiligung auf bis zu ausgezeichnete 17,4 Prozent gestiegen war, sank sie schließlich wieder auf 14,0 Prozent. Die 0,17 bis 0,23 Millionen Werberelevanten bewegten sich an diesem Morgen bei Werten zwischen 17,9 und 20,0 Prozent.

Auch am Donnerstag kamen gleich zu Beginn bei 0,60 Millionen Interessenten hervorragende 15,4 Prozent Marktanteil zustande. Bereits eine halbe Stunde später war die Quote um über fünf Prozentpunkte auf traumhafte 20,6 Prozent gewachsen. An diesem Tag endete das Programm mit 0,72 Millionen Zuschauern und 15,5 Prozent Marktanteil. Die 0,20 Millionen 14- bis 49-Jährigen kletterten auch an diesem Tag wieder auf eine überragende Quote von bis zu 25,0 Prozent. Zum Ende blieben bei den 0,16 Millionen Jüngeren noch starke 14,0 Prozent übrig.

Der Freitagmorgen ermöglichte schließlich noch hervorragende Marktanteile von 13,5 bis 19,1 Prozent. Somit schalteten zwischen 0,50 und 0,78 Millionen Fernsehende ein. Auch in der Zielgruppe endete die Woche erfolgreich. Die Quote erhöhte sich von 17,6 auf 20,3 Prozent. Am Ende der Ausstrahlung standen noch sehr hohe 14,4 Prozent auf dem Papier. An diesem Tag hatten zwischen 0,16 und 0,22 Millionen Umworbene zugeschaut.

Unterm Strich schnitt diese Woche nicht ganz so ausgezeichnet ab wie die Traumwoche zuvor. Dennoch sicherte sich der Sender mit dem «Sat.1 Frühstücksfernsehen» weiterhin herausragende Quoten, die den gelungenen Start in den Tag garantieren. Besonders momentan, wenn der Sender oftmals am Vorabend oder zur Primetime Quotenprobleme hat, ist es umso wichtiger, auf ein starkes Morgenprogramm setzen zu können.

Kurz-URL: qmde.de/127135
Finde ich...
super
schade
83 %
17 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKiosk: Geonächster ArtikelSat.1 setzt «Plötzlich arm, plötzlich reich» ab
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Jake Owen verklagt
Jake Owens "Made for You" ist der Grund für eine gerichtliche Auseinandersetzung Die Songschreiber Alexander Cardinale und Morgan Reid haben am 27.... » mehr

Surftipps

Jake Owen verklagt
Jake Owens "Made for You" ist der Grund für eine gerichtliche Auseinandersetzung Die Songschreiber Alexander Cardinale und Morgan Reid haben am 27.... » mehr

Werbung