Quotencheck

«Das große Promibacken»

von

So stark wie in diesem Jahr schnitt noch keine der vier vorherigen Staffeln der Backshow ab.

Nachdem «Das große Backen» seit 2013 erfolgreich in Sat.1 läuft, entschied sich der Sender 2017 auch mit der Produktion von Prominenten-Staffeln zu starten. Jährlich ergänzt nun eine Staffel «Das große Promibacken» das Programm des Senders. In der fünften Staffel setzte sich Model Franziska Knuppe gegen Daniel Boschmann, Pascal Hens, Jürgen Milski, Ekaterina Leonova, Luca Hänni, Mirja du Mont und Barbara Wussow durch. Neben dem goldenen Cupcake erhält die Siegerin 10.000 Euro als Spende an eine wohltätige Organisation.

Bereits der Start der diesjährigen Staffel lief sehr erfolgreich. Mit 2,02 Millionen Fernsehenden schalteten am 17. Februar so viele Zuschauer wie noch nie zuvor bei einer Auftaktfolge ein. Der Sender verbuchte hier einen guten Marktanteil von 7,9 Prozent. Zufrieden durfte der Sender auch bei den 0,87 Millionen Umworbenen sein. Hier standen hohe 11,1 Prozent Marktanteil auf dem Papier.

In der folgenden Woche wurde ein leichter Reichweitenrückgang auf 1,91 Millionen Menschen verzeichnet. Die Quote hielt sich mit 6,8 Prozent auf beinahe konstantem Niveau gegenüber der Vorwoche. Während sich das jüngere Publikum auf 0,84 Millionen Fernsehende verkleinerte, stieg der Marktanteil sogar weiter an auf 11,2 Prozent. Am 3. März sorgten 2,07 Millionen Zuschauer für eine Verbesserung auf gute 7,2 Prozent Marktanteil. Nun verloren die 0,83 Millionen Werberelevanten leicht und fielen auf weiterhin hohe 10,2 Prozent zurück.

In Woche vier verfolgten 2,05 Millionen Neugierige die Backkünste der prominenten Kandidaten. Weiterhin verharrte die Sehbeteiligung beinahe konstant bei 7,1 Prozent. Aus der Zielgruppe waren erneut 0,83 Millionen Fernsehende vertreten, die dem Sender 10,3 Prozent Marktanteil bescherten. Im Halbfinale wurde mit 2,21 Millionen Zuschauern ein neuer Staffelbestwert aufgestellt. Nur ein einziges Mal in den fünf Jahren schalteten mehr Menschen ein, nämlich beim Finale im Jahr 2020. Die Quote wuchs somit auf hohe 7,9 Prozent Marktanteil. Auch die 0,95 Millionen 14- bis 49-Jährigen steigerten sich auf einen starken Wert von 11,6 Prozent.

Das Finale fand am 24. März statt und bewegte noch 2,21 Millionen Fernsehzuschauer zum Einschalten. Der Marktanteil sank nur leicht und hielt sich weiterhin mit 7,7 Prozent auf einem hohen Niveau. Nun stellten die 0,98 Millionen Jüngeren einen neuen Staffelrekord auf. In den Staffeln zuvor hatten zwar schon mehr Umworbene eingeschalten, aber die Quote von herausragenden 12,6 Prozent stellte einen neuen Allzeitrekord dar.

Insgesamt lässt sich feststellen, dass die neuen Folgen von «Das große Promibacken» noch besser abschnitten als die vier vorherigen Staffeln. Nur ein einziges Mal fiel die Reichweite unter zwei Millionen Fernsehende und so ist auch der Durchschnittswert von 2,09 Millionen Zuschauer keine große Überraschung. Ein Jahr zuvor lag der Wert noch bei 1,85 Millionen Fernsehzuschauern. Der bereits gute Marktanteil von 6,4 Prozent aus dem Vorjahr steigerte sich nun auf hohe 7,3 Prozent. Zuvor fiel immer mindestens eine Folge unter den Senderschnitt, dieses Mal hielten sich alle sechs Episoden mit Leichtigkeit darüber. Auch bei den im Schnitt 0,88 Millionen Werberelevanten fuhr Sat.1 eine starke Quote von 11,2 Prozent ein. Dies bedeutete eine Verbesserung um knapp zwei Prozentpunkte. Folglich durfte der Sender in diesem Jahr besonders zufrieden sein und das trotz zeitgleicher Ausstrahlung mit dem «Bachelor».

Kurz-URL: qmde.de/125879
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelTermin gefunden: «Großstadtrevier»-Spielfilm kommt Mitte Mainächster Artikel«Alarm für Cobra 11»: RTL zeigt die „spektakulärsten Fälle“
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung