Quotennews

«Grill den Henssler» verliert über die Hälfte des Marktanteils

von   |  9 Kommentare

Die VOX-Show bekam den Einfluss des Champions-League-Finales mit am meisten zu spüren. Die Sehbeteiligungen brachen auf ein Allzeittief ein.

Bereits ohne Fußball als zusätzliche Konkurrenz zeigte der Trend für «Grill den Henssler» auf hohem Niveau vergangene Woche nach unten. Wie zu erwarten, ging die Einschaltquote für die Show, während gleichzeitig das Champions-League-Finale mit deutscher Beteiligung im ZDF gezeigt wurde, noch viel deutlicher in den Keller. Im Vergleich zur Vorwoche verlor der Kampf der Spitzenköche satte 4,3 Prozentpunkte und damit mehr als die Hälfte der gesamten Sehbeteiligung am vergangenen Sonntag in der klassischen Zielgruppe. Erstmals seit 2014 lief die Show in der Primetime unter dem Senderschnitt. Mit nur vier Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen wurde ein neuer Tiefstwert bei «Grill den Henssler» erreicht. Das Champions League Finale hat definitiv alles auf den Kopf gestellt.

So musste sich die VOX-Show auch insgesamt mit dünnen 3,4 Prozent Marktanteil zufrieden geben. Über den Abend hinweg verfolgten im Schnitt 1,02 Millionen Zuschauer die neue Sendung, davon 0,38 Millionen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren. Die Reichweiten gingen durch König Fußball im Wochenvergleich nur wenig nach unten. Insgesamt verlor die Show im Vergleich zur dritten Folge “nur” gut 200.000 Zuschauer. Die insgesamt sehr viel höhere TV-Nutzung am Sonntagabend als üblich sorgten für den zunächst dramatisch erscheinenden Einbruch der Sehbeteiligungen.

Da sich die Champions-League-Übertragung noch bis zirka 23.30 Uhr erstreckte, hatte auch «Prominent!» im Anschluss wenig zu melden. Während das Magazin die 3,4 Prozent Gesamtmarktanteil vom Vorprogramm hielt, ging es bei den klassisch Umworbenen noch auf magere 3,5 Prozent nach unten. Insgesamt schalteten 0,44 Millionen Interessierte ein und damit 190.000 weniger als am Sonntag zuvor.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/120854
Finde ich...
super
schade
57 %
43 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKnapp 40 Prozent Marktanteil für Champions-League-Triumph der Bayern im ZDFnächster ArtikelChampions League drängt «Promi Big Brother» auf Senderschnitt zurück
Es gibt 9 Kommentare zum Artikel
Sentinel2003
24.08.2020 10:20 Uhr 1
Tja, da könnte man ja echt mal die Frage stellen, wieso die Vox Programm Verantwortlichen eine aktuelle Henssler Folge gegen das übermächtiige CL - Finale gesendet haben!
Torsten.Schaub
24.08.2020 11:46 Uhr 2
Ja Sentinel und dann auch noch gegen Promi Big Brother. Aber solch eine Staffelunterbrechung kommt wohl nicht in Frage. Somit muss sich VOX damit abgeben.
Wolfsgesicht
24.08.2020 16:39 Uhr 3
Solche eine fragwürdige Entscheidung gab’s ja schon beim DHDL/WWM/MaskedSinger Triple im Frühjahr.
Kaffeesachse
24.08.2020 18:06 Uhr 4
Das Finale kam ja nun auch eher kurzfristig ins Programm des ZDF. Warum sollen da plötzlich alle anderen springen? Gab's beim RTL und Pro Sieben nicht auch trotzdem Free-TV-Premieren?
kauai
24.08.2020 18:42 Uhr 5
Vielleicht hat man gehofft, dass sich keiner freiwillig Bela Rethy antut. Für mich auf alle Fälle der Grund, das Finale nicht über Sat sonder gestreamt zu schauen!
eggi4u
24.08.2020 19:21 Uhr 6


Naja, kurzfristig? Es war ja schon immer so geregelt, das ein Finale mit deutscher Beteiligung im FREE TV übertragen werden muss! Und das der FCB im Finale steht, war ja nicht erst seit Freitag bekannt.



Und so dolle war das Spiel nun auch nicht. Ein Tor für die Bayern :D
Sentinel2003
25.08.2020 02:19 Uhr 7
"Kurzfristig"??? Ist ja wohl echt ein Witz! Die Programm Macher von Vox wußten bestimmt Bescheid, dass an diesem Sonntag das CL Finale laufen wird!
Wolfsgesicht
25.08.2020 05:51 Uhr 8


Aber sie wussten nicht Bescheid dass es im ZDF läuft. Das tut es ja nur wenn ein deutsches Team im Finale steht. Kann man zwar erahnen bei 2 deutschen im Halbfinale, aber viel Vorlauf hatte man dann trotzdem nicht zwischen Viertelfinale und Finale - nämlich 9 Tage.
Kaffeesachse
25.08.2020 17:02 Uhr 9
Und wenn man sich dann ganz sicher sein wollte, waren es eben nur 4 Tage. Da schmeißt man doch nicht hasenfüßig einfach mal sein Programm um, wenn man was auf sich hält. ;)

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Jana Kramer und Mike Caussin lassen sich scheiden
Nach sechsjähriger Ehe hat Jana Kramer die Scheidung von Ehemann Mike Caussin beantragt Scheidungsgrund soll nach sechs Jahren Ehe sein, dass Mike ... » mehr

Surftipps

Jana Kramer und Mike Caussin lassen sich scheiden
Nach sechsjähriger Ehe hat Jana Kramer die Scheidung von Ehemann Mike Caussin beantragt Scheidungsgrund soll nach sechs Jahren Ehe sein, dass Mike ... » mehr

Werbung