Quotennews

«Die Quarantäne-WG» startet erfolgreich, wenig Interesse für «Luke, allein zuhaus»

von

Die neue improvisierte Show von Jauch, Gottschalk und Pocher erlebte einen guten Start. «Wer wird Millionär?» war im Anschluss noch gefragter. «Luke, allein zuhaus» fand am Vorabend wenig Beachtung.

Die Corona-Krise macht kreativ. Um den Zuschauern täglich passende Unterhaltung zur Lage in Deutschland zu bieten, stampften sowohl RTL als auch Sat.1 am Montag neue, tägliche, improvisierte Sendungen aus dem Boden, die von ihren prominenten Sendergesichtern getragen werden sollen. Der podcast-ähnliche Live-Videocall von Günther Jauch, Thomas Gottschalk und Oliver Pocher war um 20.15 Uhr gut gefragt. Zur besten Sendezeit schalteten insgesamt 3,27 Millionen Zuschauer ein, davon 1,51 Millionen aus dem werberelevanten Publikum. «Die Quarantäne WG» ermittelte zum Auftakt gute 9,0 Prozent Marktanteil insgesamt und starke 13,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Noch besser wurde es nur im Anschluss. Kein anderer Sender war bei den Werberelevanten am Abend stärker. Nach der einstündigen Sendung durfte Günther Jauch direkt weiter machen. RTL sendete ab 21.15 Uhr eine neue Ausgabe von «Wer wird Millionär?», die in normalen Zeiten zu Beginn der Primetime angelaufen wäre. Nach der sehr gefragten Skype-Zusammenkunft der RTL-Gesichter blieb die Quizshow ein großer Erfolg. Insgesamt 3,67 Millionen Zuschauer rätselten mit und sorgten für ausgezeichnete 13,0 Prozent Gesamtmarktanteil. In der klassischen Zielgruppe sprangen mit 1,19 Millionen jungen Zuschauern sehr gute 14,2 Prozent Sehbeteiligung heraus.

Auch Sat.1 hat seit diesem Montag eine neue improvisierte tägliche Liveshow auf die Beine gestellt, allerdings läuft diese nicht zur Primetime, sondern schon am Vorabend. Anker des Formats ist Entertainer Luke Mockridge. In «Luke, alleine zuhaus» versucht er vom eingeschränkten Alltag durch Corona abzulenken und gute Stimmung zu verbreiten. Ab 18 Uhr schalteten allerdings nur 0,52 Millionen Interessierte für die Premiere ein, davon waren 0,24 Millionen zwischen 14 und 49 Jahre alt. Bei den klassisch Umworbenen ergatterte Mockridge ausbaufähige 3,8 Prozent Marktanteil. Insgesamt waren zum Auftakt nur magere 2,1 Prozent drin. Im Gegensatz zur «Quarantäne-WG» ist da noch viel Luft nach oben.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/116971
Finde ich...
super
schade
81 %
19 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDas Erste muss kurzfristig auf «Nachtcafé» verzichtennächster Artikel3sat startet tägliches Pufpaff-Format
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Markus Tschiedert Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung