Primetime-Check

Freitag, 27. März 2015

von

Heute unter anderem im Primetime-Check: Tolle Quoten für Spielfilmabend von RTL II, maue Quoten für ProSieben und ein starkes «Let’s Dance»…

«Let’s Dance» bleibt das gefragteste Freitagabend-Programm bei den jüngeren Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren. 1,72 Millionen Umworbene brachten RTL zur besten Sendezeit 17,7 Prozent Marktanteil ein, insgesamt wurden bei 4,48 Millionen Zusehern 17,1 Prozent ausgewiesen. «The Voice Kids» zog im Show-Duell mit den Kölnern also den Kürzeren, denn das Sat.1-Casting war nicht über 11,7 Prozent bei den Werberelevanten hinaus gekommen – freilich noch ein überdurchschnittlicher Wert, aber eben ein ziemlich unspektakulärer für eine solch große Show-Produktion. 2,35 Millionen schauten sich die Talpa-Produktion insgesamt an. Bei allen Fernsehenden hatte das ZDF die Nase vorn. Hier versammelten sich für «Der Kriminalist» um 20.15 Uhr 5,35 Millionen Menschen ab drei Jahren vor den Bildschirmen, was 16,9 Prozent Marktanteil entsprach. «Schuld nach Ferdinand von Schirach» brachte danach noch eine Sehbeteiligung von 4,21 Millionen zustande.

Das Erste blieb im Mittelmaß hängen und sprach mit «Utta Denalla – Lisa schwimmt sich frei» zur besten Sendezeit 3,26 Millionen Menschen ab drei Jahren an, nur 0,63 Millionen davon zwischen 14 und 49 Jahre alt. Damit einher gingen Marktanteile in Höhe von 10,3 respektive 5,7 Prozent. Eine eher untergeordnete Rolle spielte am Freitag ProSieben, da sowohl der Spielfilm «True Grit» (9,2%) als auch die «TV total Pokerstars.de-Nacht» (8,4%) unterhalb der Zehn-Prozent-Marke verharrten. 1,76 beziehungsweise 0,81 Millionen verfolgten den ProSieben-Abend insgesamt. Auf eine rundum gelungene Primetime kann dagegen RTL II zurückblicken. «X-Men: Der letzte Widerstand» kam um 20.15 Uhr auf 1,44 Millionen Gesamtzuschauer und 8,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, «Aliens vs. Predator 2» danach auf 1,03 Millionen sowie 8,1 Prozent. Exakt den gleichen Wert bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte schließlich auch der Streifen «No One Lives – Keiner überlebt!», den RTL II gegen Mitternacht zeigte.

Kabel eins musste sich im Serien-Duell mit VOX geschlagen geben. Eine «Elementary»-Doppelfolge (Foto, links) war zu Beginn des Abends bei Zielgruppen-Ergebnissen von 5,4 und 4,6 Prozent hängen geblieben, «The Mentalist» und «The Closer» versagten danach angesichts von 4,8 und 4,6 Prozent ebenfalls. In der Spitze wurden 0,96 Millionen Zuschauer ermittelt. VOX dagegen knackte mit «Law & Order: Special Victims Unit» stets die Millionenmarke und lag zwischenzeitlich bei 1,67 Millionen. Die Marktanteile bei den Umworbenen beliefen sich auf 6,1, 6,9, 8,7 und schlussendlich 9,5 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/77226
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelTrailerschau: Rogue Nationnächster ArtikelEure 6 heißesten Artikel der Woche

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Dirk g. Schlarmann
#Schalke - #Fährmann fehlt auch heute auf dem Platz, nach meinen Infos fällt er in Istanbul auch aus. #S04 #SSNHD https://t.co/jE4rosnhjD
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Vielmachglas»

Zum Heimkinostart der sympathischen Wohlfühlkomödie «Vielmachglas» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

CMA Songwriters Series 2018 begeistert Hamburger Publikum
2018 gastierte die CMA Songwriters Series 2018 in Hamburg und Künstler als auch Publikum waren hin und weg. Es ist das zweite Mal, dass die von Cou... » mehr

Werbung