Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Schwerpunkt

Darsteller-Check: Buffy greift zum Lichtschwert

von

Maggie Smith äußert sich zur Zukunft von «Downton Abbey», unter der Kuppel kommt es zu neuen Problemen für Barbie und der Teufel geht in Serie.

Die neuesten Meldungen

«Supergirl» erhält Besuch aus der Vergangenheit


Für die neueste CBS-Serie «Supergirl» steht der Cast inzwischen weitestgehend fest. Nun sorgten die Serienschöpfer allerdings für eine kleine Überraschung als sie bekanntgaben, dass sie sich die Dienste der Darsteller Helen Slater und Dean Cain gesichert haben. Slater schlüpfte während der 1980er Jahre selbst in den Heldendress von Supergirl. Dean Cain spielte den Mann aus Stahl in der Fernsehserie «Superman – Die Abenteuer von Lois und Clark». Bekannt ist bislang, dass beide zu regelmäßigen Gastauftritten kommen werden, zu ihren Rollen wurde aber noch nichts bekannt. Bei Superhelden-Serien scheint es in Mode gekommen zu sein, ehemalige Darsteller des Franchises in den Reboots neu zu besetzen. So geschehen in «Smallville» mit Darstellerin Annette O’Toole, die zuvor im dritten «Superman»-Spielfilm zu sehen war und die in der Neuauflage in die Rolle der Martha Kent schlüpfte. Aktuell ist Ähnliches in der Serie «The Flash» zu beobachten, in der John Wesley Shipp die Rolle des Vaters der Titelfigur spielt, während er in den 1990er Jahren noch selbst der schnellste Mann des Planeten war. In Kürze wird es außerdem zu einem Auftritt von Mark Hamill kommen, der bereits zuvor einen Antagonisten darstellte.

Neue Probleme unter der Kuppel


Für die dritte Staffel der Serie «Under the Dome» sicherte man sich nun Verstärkung durch Kylie Bunbury, bekannt aus «Twisted». Sie wird in der kommenden Staffel als Eva zu sehen sein. Eva wird als hübsch und ebenso intelligent beschrieben. Sie folgt ihrer Chefin Lucy nach Chester’s Mill, um das Ei zu suchen. Dabei gerät sie ins Schwärmen für Barbie (Mike Vogel), was die Situation zwischen ihm und Julia (Rachelle Lefère) verkompliziert.

Dr. Masters begrüßt eine Rückkehrerin


Bereits in der ersten Staffel von «Masters of Sex» hatte Schauspielerin Allison Janney die Nebenrolle der Margaret Scully inne und wurde dafür mit einem Emmy geehrt. Allerdings zog sie sich danach aus der Serie zurück und fokussierte sich auf andere Projekte, wie die Comedy «Mom». Nun wurde bekannt, dass Janney für einen Handlungsbogen in der dritten Staffel zurückkehren wird.

Tom Ellis wird zum Teufel


Der US-Sender FOX bestätigte nun, dass man einen Hauptdarsteller für die Pilotverfilmung des DC-Comics «Lucifer» gefunden habe. Tom Ellis, bekannt aus der Serie «Rush», wird die Titelrolle übernehmen. Die Produktion von Warner Bros. TV und Jerry Bruckheimer TV handelt vom Fürsten der Finsternis, der sich in der Hölle so sehr langweilt, dass er seinen Thron und das zugehörige Königreich aufgibt, um in Los Angeles zu leben und der dortigen Polizei zu helfen. Sollte es «Lucifer» zu einer Serienorder bringen, wäre es neben «Gotham» bereits die zweite Serie aus dem Universum der DC Comics auf FOX.

Buffy greift zum Lichtschwert


In der zweiten Staffel der Animationsserie «Star Wars Rebels» wird Sarah Michelle Gellar einige Auftritte an der Seite ihres Gatten Freddie Prince Jr. haben. Ihre Arbeit wird sich dabei, selbstverständlich, auf das Synchronisieren einer Figur beschränken. Welche dies sein wird und ob sie auf der hellen oder der dunklen Seite der Macht steht, wurde noch nicht bekanntgegeben.

Maggie Smith plant des Ausstieg


Die britische Darstellerin Maggie Smith kündigte nun ihr Ausscheiden aus der Serie «Downton Abbey» nach der sechsten Staffel an. Die inzwischen 80-jährige Schauspielerin gab an, dass sie nicht genau wisse, wie es mit der Serie weitergehe. Ihre Figur, die Dowager Countress of Grantham, sei inzwischen 110 Jahre alt, schließlich spiele «Downton Abbey» Ende der 1920er Jahre. Doch auch insgesamt scheint die Zukunft der Kostümserie ungewiss. Zu Beginn der sechsten Staffel kamen Gerüchte auf, es handele sich um die finale Staffel. Anfang des Jahres ließ Serienschöpfer Julian Fellowes verlautbaren, dass es nach dem aktuellen Kapitel durchaus noch weitergehen könne. Ein weiteres Problem, neben der ungeklärten Zukunft, ist für Smith der Trubel um ihre Person. Die hochdekorierte Schauspielerin, darunter zwei Emmys für ihre Rolle in «Downton Abbey», beklagt den Verlust ihrer Privatsphäre und wünscht sich ein Stück Normalität zurück.

Die neuesten Gerüchte

Sarah Chalke mit neuer Hauptrolle?


Für die Fox-Single-Camera-Comedy «48 Hours Till Monday» von Charlie Grandy wird spekuliert, dass Sarah Chalke («Scrubs») die weibliche Hauptrolle übernehmen soll. Ihr männlicher Gegenpart steht mit Rob Riggle bereits fest. Die Comedy zeigt dabei eine Familie mit drei Kindern und den Kampf, dass nicht jedes Wochenende komplett aus dem Ruder läuft. Für Chalke ist die Rolle der Kelly Bishop angedacht, die ihren Job als lokale Fernsehproduzentin an den Nagel hing, um mehr Zeit mit ihrer Familie zu verbringen. Sarah Chalke war bereits in jungen Jahren in «Roseanne» zu sehen und übernahm später die Hauptrolle in der Arztserie «Scrubs». Danach folgten Engagements bei «How I Met Your Mother» oder zuletzt «Mad Love», wo sie ebenfalls die Hauptrolle spielte.

Kurz-URL: qmde.de/76728
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«CSI: Cyber»-Start solide, «Empire» baut weiter ausnächster ArtikelAndreas Kümmert lehnt «ESC»-Teilnahme ab

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

CMA Fest 2019 - Die Einschaltquoten
Wie viele Menschen sahen das CMA Fest 2019 auf RTLplus? Am gestrigen Dienstag, den 11. Dezember 2019, schlugen die Herzen der Country-Fans ein weni... » mehr

Werbung