Quotennews

«ARD extra» erfolgreicher als die «Tagesschau»

von   |  1 Kommentar

Der Film «Der Alte und die Nervensäge» sorgte im Anschluss für ein recht gutes Ergebnis.

Ein «ARD extra» zur Corona-Lage in Deutschland eröffnete die Primetime im Ersten. Hier schalteten mit 5,69 Millionen Zuschauern mehr Fernsehende ein als zur «Tagesschau», die eine Reichweite von 5,44 Millionen Menschen erzielte. Der Marktanteil erhöhte sich somit von starken 16,9 auf 17,5 Prozent. Bei den Jüngeren verkleinerte sich hingegen das Publikum von 1,36 auf 1,30 Millionen Zuschauer. Dies sorgte für ausgezeichnete Quoten von 16,4 sowie 15,6 Prozent.

Somit startete der Film «Der Alte und die Nervensäge» um 20.35 Uhr. Kurzerhand begibt sich der 75-jährige Witwer Wilhelm mit dem 16-jährigen Felix auf einen Roadtrip mit einem himmelblauen Campingbus. Der Sender schaffte es weiterhin 4,85 Millionen Fernsehende vor dem Bildschirm zu halten. Auch die Sehbeteiligung befand sich weiterhin bei guten 15,4 Prozent. 0,80 Millionen 14- bis 49-Jährige machten weiterhin einen hohen Marktanteil von 9,8 Prozent möglich.

Ab 22.05 Uhr verfolgten noch 3,27 Millionen sowie 0,53 Millionen jüngere Zuschauer die «Tagesthemen». Dies resultierte in recht durchschnittlichen Werten von 11,8 und 6,8 Prozent. Die Wiederholung vom «Tatort: Das Monster von Kassel» hielt sich mit 2,35 Millionen Krimifans insgesamt auf einem recht ähnlichen Niveau von 11,5 Prozent Marktanteil. Bei den 0,29 Millionen Jüngeren waren hingegen nur noch akzeptable 4,9 Prozent möglich.


© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/123495
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikelsixx und ProSieben Maxx laden zum Silvester-Bingennächster ArtikelPrimetime-Check: Freitag, 11. Dezember 2020
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Blue7
12.12.2020 10:18 Uhr 1
Naja wenn man in der Tagesschau eh nur einseitige Berichterstattung über gewisse Themenbereiche Tag für Tag aufs neue vorgesetzt bekommt, wundert mich das nicht mehr. Wen interessieren x Korrespondenzenberichterstattungen aus diversen Länder wie dort das Leben mit Corona ist wenn im eigenen Land die Hütte brennt oder auch gewisse Dinge ausserhalb der Corona Blase passieren, diese aber keine Zeit finden.

Bei der ARD gibts nur ISIS, Terror, Wetter und Politik, aber wirkliche Dinge aus dem eigenen Land oder aus der Welt findet sogut wie keinen Platz. Ausnahme es sind gehypte Themen wie Gaspipelines, Trump oder Waldbrände.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

The BossHoss bei I Can See Your Voice
Nächste Runde für den musikalischen Ratespaß: The BossHoss bei "I Can See Your Voice". Wer ist ein Supersänger und wer schwindelt, dass sich die Ba... » mehr

Werbung