Kino-News

«Songbird» geht den «Mulan»-Weg

von

Ab Mitte Dezember kann der Michael-Bay-Film gestreamt werden.

Der Spielfilm «Songbird» wird nicht in den Kinos starten. Das haben die Verantwortlichen von STXfilms bekannt gegeben. Ab dem 11. Dezember können die Zuschauer den Streifen für 19,99 US-Dollar für 48 Stunden ausleihen. Das Unternehmen stellte klar, dass der Streifen im Anschluss auch auf einem Streaming-Dienst landen wird, aber das Studio lehnte es ab, bekannt zu geben, welcher es sein wird.

„Die Pandemie hat jeden Aspekt unseres Geschäfts beeinträchtigt, von der Produktion bis zur Veröffentlichung, aber «Songbird», dass ein flinkes Studio wie STX effektive und profitable Wege finden kann, um seine Filme zum Erfolg zu führen“, sagte Adam Folgelson, Vorsitzender der Motion Picture Group von STXfilms.

„Die Show muss weitergehen. «Songbird» ist ein aufregender Film, der das Publikum in diesem Moment anspricht, da er auf den Sitzen hält“, so Folgenson. Der von Michael Bay produzierte Film wurde vollständig während der Pandemie gedreht. Es war der erste Film, der mitten in der andauernden Pandemie in Los Angeles gedreht wurde. Der Film handelt von einer neuen Version des COVID-Virus, das große Teile der Weltbevölkerung vernichtete.

Mehr zum Thema... Songbird
Kurz-URL: qmde.de/122792
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelTracey Pakosta geht zu Netflixnächster ArtikelAndy Cohen widmet sich Trash-TV
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Die Country-Nominierten für die 63. jährlichen Grammy Awards (2021)
Die nominierten Country-Künstler für die Grammy-Awards 2021. Am 31. Januar 2021 werden in Los Angeles, Kalifornien, die Grammys zum 63-mal verliehe... » mehr

Werbung