Primetime-Check

Samstag, 20. Juli 2019

von

«Team Ninja Warrior» und «Gefragt – Gejagt» duellierten sich am Samstagabend: Wie sahen die Quoten für die Shows aus? Dies und mehr im Primetime-Check …

«Team Ninja Warrior Germany» hat sich zum Finale deutlich steigern können und erzielte mit 13,4 Prozent Marktanteil sogar einen Bestwert bei den 14- bis 49-Jährigen. Das reichte für den Zielgruppen-Sieg. 0,78 Millionen Jüngere schauten zu, insgesamt lag die Sehbeteiligung bei 1,42 Millionen. «Gefragt – Gejagt» hatte im Ersten mit dem Promispecial ähnlichen Erfolg beim jungen Publikum, mit 13,2 Prozent musste sich die Rateshow nur haarscharf RTL geschlagen geben. 0,76 Millionen 14- bis 49-Jährige schauten sich die Show mit Alexander Bommes an. Bei allen Fernsehenden standen 3,77 Millionen Zuseher sowie 17,8 Prozent Marktanteil zu Buche. Das ZDF war mit «München Mord» etwas erfolgreicher beim Gesamtpublikum: 3,84 Millionen Zuschauer waren hier zugegen, der Marktanteil betrug 17,2 Prozent. «Der Staatsanwalt» hatte danach aber nur noch 3,14 Millionen Zuschauer sowie 14,3 Prozent vorzuweisen, bei den Jüngeren ging es von 7,7 auf 5,6 Prozent hinab.

Einen Abend zum Vergessen erlebte ProSieben, wo «Galileo Big Pictures» bei 6,0 und 7,0 Prozent Zielgruppen-Marktanteil stecken geblieben ist. Zuerst sahen 0,57 Millionen Zuschauer ab drei Jahren zu, später waren es 0,63 Millionen. 0,35 sowie 0,37 Millionen Zuschauer kamen aus der Altersklasse 14-49 Jahre. «Sieben Minuten nach Mitternacht» bescherte Sat.1 ordentliche 9,0 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten, 0,53 Millionen 14- bis 49-Jährige waren dabei. Insgesamt sahen 1,40 Millionen Menschen zu, RTL war somit in Sichtweite. «Rush Hour 2» konnte davon nicht profitieren und krachte im Anschluss auf eine Reichweite von 0,61 Millionen, der Zielgruppen-Marktanteil ging auf 6,4 Prozent runter. Richtig freuen kann sich VOX, wo «Transporter – The Mission» zunächst 8,6 und «G.I. Joe: Die Abrechnung» danach sogar 11,1 Prozent Marktanteil eingefahren hat. Die absoluten Zuschauerzahlen beliefen sich auf 1,04 Millionen und 1,20 Millionen.

«Eis am Stiel» hatte bei RTL II keine Chance: Der erste Teil kam nicht über 3,8 Prozent in der Zielgruppe hinaus, der zweite steigerte sich zumindest leicht auf 4,8 Prozent. Trotzdem waren nur maximal 0,55 Millionen Zuschauer ab drei Jahren für die Kultreihe zu begeistern. kabel eins hat gut performt mit seinen Krimiserien: «Hawaii Five-0» kam zu Beginn auf 5,0 und 6,0 Prozent Marktanteil, «Scorpion» und «Criminal Minds: Beyond Borders» kletterten auf 6,9 sowie 7,1 Prozent. Die Wiederholung der 20.15-Uhr-Wiederholung von «Hawaii Five-0» brachte kurz vor Mitternacht sogar 8,3 Prozent ein. Zwischen 0,53 Millionen und 0,87 Millionen Zuschauer erreichte kabel eins am Abend.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/110885
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie glorreichen 6 – Netflix-Originalfilme, die man gesehen haben muss (Teil VI)nächster ArtikelNitro zu später Stunde vor dem ZDF
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung