Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Schwerpunkt

«heute»-Nachrichten sind Gewinner des Jahres 2018

von

News-Check 2018: Auch für «RTL Aktuell» lief es im Vorjahr konstant gut. Weniger rosig sah es für die Hauptnachrichten von Sat.1 und ProSieben aus. Vor allem die «Sat.1 Nachrichten» litten unter dem eher schwachen Lead-In.

Quotenverlauf «Tagesschau» (nur Das Erste)

  • 2013: 4,83 Mio. / 17,4% (ab 3)
  • 2014: 4,93 Mio. / 17,6% (ab 3)
  • 2015: 4,97 Mio. / 17,8% (ab 3)
  • 2016: 5,30 Mio. / 18,6% (ab 3)
  • 2017: 5,22 Mio. / 18,5% (ab 3)
  • 2018: 5,15 Mio.,/ 18,4% (ab 3)
365 Tage voller Nachrichten – 365 Tage 2018. Anschlag in Münster, Wetter-Extreme, politische Unruhe in Berlin, GroKo, Diesel-Skandal, AKK… Themen gab es genug. Die meist gesehene Nachrichtensendung in Deutschland ist derweil weiterhin die «Tagesschau», die Abend für Abend um 20 Uhr auf 9,62 Millionen Zuschauer kam – im Ersten und parallel auch auf etlichen Dritten. Somit lag die ermittelte Quote zwischen 20 und 20.15 Uhr bei 34,5 Prozent Marktanteil. Aber: Die Tendenz hier ist sinkend – noch 2016 kam die «Tagesschau» auf mehr als zehn Millionen Zuschauer, 2016 waren es rund 9,8 Millionen.

Nur die Werte im Ersten betrachtet, zeigt sich ein ähnliches Bild. Gegenüber 2017 gingen im Vorjahr rund 0,09 Millionen Zuschauer verloren. Die durchschnittliche Reichweite sank auf 5,15 Millionen; die Quote um zwei Zehntel auf immer noch sehr gute 18,4 Prozent. Keine Veränderung war derweil bei den 14- bis 49-Jährigen festzustellen. Hier kam die «Tagesschau» weiterhin auf 14,1 Prozent. Für NDR und ARD ein gutes Ergebnis: Lutz Marmor, NDR Intendant: "Die «Tagesschau» hält, was sich Zuschauerinnen und Zuschauer von einer Nachrichtensendung versprechen. In 15 Minuten fasst die Sendung zusammen, was wichtig ist - seriös, aktuell, verlässlich und auf den Punkt. Die «Tagesschau» bietet Orientierung auch in unübersichtlichen Zeiten - ein Mehrwert, den Millionen Menschen schätzen."

Dr. Kai Gniffke, Erster Chefredakteur von ARD-aktuell beim NDR in Hamburg: "Das Erfolgsrezept der «Tagesschau» ist im Kern immer gleich geblieben: Nachrichten von Relevanz, ausgewählt von einer unabhängigen Redaktion und ohne Schnörkel präsentiert. Wir werden auch 2019 hart dafür arbeiten, dem Vertrauen gerecht zu werden, das unsere Zuschauerinnen und Zuschauer in uns setzen."

Quotenverlauf «heute» (19 Uhr, nur ZDF)

  • 2013: 3,45 Mio. / 15,5% (ab 3)
  • 2014: 3,66 Mio. / 16,5% (ab 3)
  • 2015: 3,62 Mio. / 16,3% (ab 3)
  • 2016: 3,78 Mio. / 16,6% (ab 3)
  • 2017: 3,72 Mio. / 16,4% (ab 3)
  • 2018: 3,88 Mio. / 17,3% (ab 3)
Sieger unter den Hauptnachrichten-Formaten im Jahr 2018 ist derweil die 19-Uhr-«heute»-Sendung im ZDF. Sie gewann 2018 im Schnitt 0,16 Millionen Zuschauer hinzu und landet nun bei 3,88 Millionen. Das ist zugleich der höchste Wert seit vielen Jahren. Die Quote steigerte man um rund einen Prozentpunkt, von 16,4 auf nun 17,3 Prozent Marktanteil in der Altersklasse ab drei Jahren. Besonders beeindruckend: Die unter anderem von Petra Gerster präsentierten und jeweils rund 20 Minuten langen News erhielten auch bei den 14- bis 49-Jährigen ein Zuspruchsplus. Von vormals 5,7 Prozent ging es auf 6,4 Prozent Marktanteil nach oben. Die Reichweite kletterte von 0,36 Millionen jungen Zuschauern 2017 auf nun 0,40 Millionen.

Quotenverlauf «RTL Aktuell»

  • 2013: 3,46 Mio. / 17,1% (14-49)
  • 2014: 3,25 Mio. / 15,6% (14-49)
  • 2015: 3,15 Mio. / 16,1% (14-49)
  • 2016: 3,07 Mio. / 15,3% (14-49)
  • 2017: 3,06 Mio. / 15,6% (14-49)
  • 2018: 3,00 Mio. / 15,6% (14-49)
Zufrieden sein kann derweil auch RTL mit seinen immer um 18.45 Uhr beginnenden Hauptnachrichten. Peter Kloeppel und seine Vertreter informierten im zurückliegenden Jahr im Schnitt genau drei Millionen Menschen – und somit fast so viele wie zuvor. Bei den Jungen blieben die Quoten zudem unverändert – weiterhin 15,6 Prozent Marktanteil wurden in der klassischen Zielgruppe des Kölner Senders ermittelt. Somit hielt man das gute Ergebnis aus 2017 – 2016 noch lag der durchschnittliche Wert um drei Zehntel niedriger.

Quotenverlauf «RTL II News»

  • 2013: 0,87 Mio. / 6,8% (14-49)
  • 2014: 0,87 Mio. / 6,9% (14-49)
  • 2015: 0,82 Mio. / 6,5% (14-49)
  • 2016: 0,76 Mio. / 5,8% (14-49)
  • 2017: 0,65 Mio. / 5,0% (14-49)
  • 2018: 0,56 Mio. / 5,3% (14-49)*
*im Laufe des Jahres Sendeplatzwechsel von 20 auf 17 Uhr
Weniger rosig verlief das Jahr für das Team der «RTL II News», denn im Spätsommer ereilte die Redaktion die Nachricht der kompletten Ausflösung. Seit 2. Januar hat nun die in Köln ansässige Firma infoNetwork die Produktion der verkürzten News übernommen. Schon seit Herbst laufen die Hauptnachrichten des Münchner Senders nicht mehr um 20.00 Uhr, sondern schon drei Stunden eher. Das drückt natürlich auch die Reichweiten. Sie sanken um 70.000 auf noch 0,56 Millionen, bei den Werberelevanten kam die Informationssendung aber sogar auf bessere Ergebnisse als im Vorjahr: Gemessen wurden 5,3 Prozent. Die Daten können aber nicht nur wegen der unterschiedlichen Sendezeit kaum verglichen werden, sondern auch deshalb, weil RTL II seit Herbst auf Nachrichten am Samstag und Sonntag verzichtet.

Quotenverlauf «Newstime»

  • 2013: 0,80 Mio. / 11,5% (14-49)
  • 2014: 0,80 Mio. / 11,4% (14-49)
  • 2015: 0,80 Mio. / 11,7% (14-49)
  • 2016: 0,80 Mio. / 11,6% (14-49)
  • 2017: 0,68 Mio. / 9,8% (14-49)
  • 2018: 0,61 Mio. / 9,3% (14-49)
Durch die Bank Verluste verzeichnet haben derweil die Hauptnachrichten der ProSiebenSat.1-Gruppe. Das dürfte dem Vorstand, der zuletzt immer wieder betonte, Informationen größer schreiben zu wollen, nicht schmecken. Eventuell muss man also die News-Strategie nochmal anpassen. Die «Newstime» von ProSieben, meist ab 18 Uhr zu sehen, verlor rund 70.000 Zuschauer und landete bei 0,61 Millionen – trotz einiger Rekorde von «taff.» im Vorfeld. Die Quote sank um einen halben Prozentpunkt auf noch 9,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Quotenverlauf «Sat.1 Nachrichten»

  • 2013: 1,65 Mio. / 7,4% (14-49)
  • 2014: 1,47 Mio. / 6,9% (14-49)
  • 2015: 1,36 Mio. / 6,8% (14-49)
  • 2016: 1,32 Mio. / 6,5% (14-49)
  • 2017: 1,42 Mio. / 6,6% (14-49)
  • 2018: 1,29 Mio. / 6,3% (14-49)
Die «Sat.1 Nachrichten» hatten freilich unter dem schwachen Lead-In am Vorabend des Senders zu leiden. Sie wirken um 20 Uhr aber weiterhin verloren. Die Reichweite sank um rund 130.000 auf 1,29 Millionen Zuschauer insgesamt, bei den Umworbenen ging die Quote auf 6,3 Prozent zurück. Hatten die Hauptnachrichten des Senders im Jahr 2017 noch rund 100.000 Seher hinzugewonnen, wurde dieser Erfolg nun also wieder zunichte gemacht. 2018 endet mit einem Minus von 0,3 Prozentpunkten. Nicht sehr viel anders sah die Entwicklung der frühesten Hauptnachrichten im deutschen Fernsehen aus.

Quotenverlauf «kabel eins News»

  • 2013: 0,54 Mio. / 6,7% (14-49)
  • 2014: 0,47 Mio. / 5,9% (14-49)
  • 2015: 0,51 Mio. / 6,1% (14-49)
  • 2016: 0,53 Mio. / 6,0% (14-49)
  • 2017: 0,51 Mio. / 6,1% (14-49)
  • 2018: 0,49 Mio. / 5,8% (14-49)
Die «kabel eins News», die in der Regel gegen kurz vor 16 Uhr auf Sendung gehen, kamen noch auf 0,49 Millionen Zuschauer. 2017 waren es noch 0,51 Millionen. Aus vormals 6,1 Prozent Marktanteil bei den klassisch Umworbenen wurden im vergangenen Jahr somit immer noch ordentliche 5,8 Prozent. Die Nachrichten profitieren aber auch davon, dass sie in das starke US-Serien-Line-Up des Senders eingebettet sind.

Kurz-URL: qmde.de/106243
Finde ich...
super
schade
92 %
8 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Gravity», «Batman v Superman» und mehr: Warner Bros. wehrt Fremdkäufer abnächster ArtikelLavinia Wilson schließt sich Mitte Februar «Kommissarin Heller» an
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Shallow aus A Star is Born gewinnt Golden Globe
"Shallow" wurde mit dem Golden Globe 2019 ausgezeichnet. Am 6. Januar 2019 wurde im großen Ballsaal des Beverly Hilton Hotel die Golden Globes der ... » mehr

Werbung