US-Fernsehen

Apple und Amazon wollen Festivalfilme

von

Die beiden Unternehmen lassen hochrangige Mitarbeiter nach Toronto reisen.

Der Kampf um gute Inhalte geht weiter: Der Technologieriese Apple und das Kaufhaus Amazon schicken leitende Angestellte zum Toronto International Film Festival. Dort sollen sie nicht nur die besten Streifen anschauen, sondern auch das Scheckheft zücken. „Variety“ spricht davon, dass die Manager Übernahmen tätigen sollen, um die Content-Pipeline zu verstärken.

Amazon Studios-Chefin Jennifer Salke, die erst Anfang des Jahres in das Unternehmen kam, wird das erste Mal zu einem Festival als potenzielle Käuferin fahren. Amazon gilt als aggressiver Käufer bei den Filmfesten, pausierte jedoch einige Zeit, da der frühere Chef Roy Prince wegen Anschuldigungen sexueller Belästigung entlassen wurde.

Salke kommt vom TV-Sender ABC und weiß, dass ein Unternehmen viele und unterschiedliche Inhalte benötigt. Da man einige Festivals nicht besuchte, steigt der Druck beim Toronto-Filmfestival.

Kurz-URL: qmde.de/103582
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNetflix lüftet das Schicksal von Präsident Underwoodnächster Artikel«Designated Survivor»: Neue Heimat ist offiziell
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport News HD
Halbzeit! Alle Infos zum Geisterspiel in der Europa League gibt es im Liveblog. https://t.co/VDXggjWFB0 https://t.co/RzDz2Fyn3k
Werbung
Werbung

Surftipps

Charles Esten Anfang 2019 erneut in Deutschland
Nashville-Schauspieler Charles Esten gibt 2019 fünf Konzerte in Deutschland. Seitdem Charles Esten der US-TV-Serie "Nashville" sich seit dem Ende d... » mehr

Werbung