TV-News

ZDF beendet «Ein Fall für Zwei» mit 300. Folge

von
Dass Claus Theo Gärtner aussteigt, wird schon seit Monaten gemunkelt. Nun ist alles fix: Ohne Matula macht die Serie keinen Sinn mehr – das ZDF dreht derzeit die finale Episode.

Im Frühjahr 2013 wird ein Stück deutsche Fernsehgeschichte zu Ende gehen. Wie das ZDF am Donnerstagmittag mitteilte, wird man die Krimiserie «Ein Fall für Zwei»  mit der 300. Episode einstellen. Hintergrund: Hauptdarsteller Claus Theo Gärtner, besser bekannt als Matula, hört nach mehr als 30 Dienstjahren defintiv auf. Bereits Ende 2011 waren entsprechende Informationen aufgekommen – der Schauspieler erklärte damals, mehr Zeit für die Familie haben zu wollen.

Matula aber war stets die große Konstante im ZDF-Freitagskrimi. Seit 1981 hatte der Detektiv vier Anwälte an seiner Seite. Günter Strack, Rainer Hunold, Mathias Herrmann und Paul Frielinghaus. Letzterer ist seit nunmehr zwölf Jahren Partner von Gärtner in der Serie. Er spielt den Strafverteidiger Dr. Markus Lessing.

„Unser «Fall für zwei» ist die Mutter aller Odd-Couple-Geschichten im deutschen Fernsehen. Wir sind Claus Theo Gärtner und Paul Frielinghaus zu sehr großem Dank verpflichtet: Sie haben sich in die Herzen unserer Zuschauer gespielt,“ lobt ZDF-Fernsehfilmchef Reinhold Elschot das Wirken der langjährigen Krimiserie. Am Donnerstag starteten nun die Dreharbeiten zur finalen Episode, die vermutlich den Titel „Letzte Worte“ tragen wird. In Gastrollen treten in dieser August Zirner, Claude Oliver Rudolph, Christoph Letkowski, Emily Cox und Hansa Czypionka auf. Von Mike Bäuml kommt das Buch dazu, Peter Stauch führt Regie.

Noch bis 9. August wird gedreht, dann fällt die endgültig letzte Klappe. Genaue Sendetermine für die finale Staffel stehen noch nicht fest; laut dem ZDF ist eine Ausstrahlung im Frühjahr 2013 geplant. „Der Zuschauer hat also noch eine vergnügliche und spannende Zeit mit diesem unschlagbaren Duo vor sich“, sagt Elschot.

Und darum geht es im Finale von «Ein Fall für zwei» : Lessing ist zwei Tage lang wie vom Erdboden verschluckt. Als Matula ihn endlich aufstöbert, ist der Anwalt voller Blut und in einem desolaten Zustand. Lessing weiß nicht, was mit ihm geschehen ist – fest steht jedenfalls, dass er neben einer Leiche saß. Lessing selbst geht zur Staatsanwaltschaft und trotz guter Argumente Matulas findet sich der Verteidiger im Knast wieder.

Als eine Bombe in Matulas Loft deponiert wird, wird klar, dass beide in akuter Lebensgefahr schweben. „Schaffen es die Freunde, den Fall rechtzeitig zu lösen oder ist ihnen jemand immer einen entscheidenden Schritt voraus? Dem scheint so, denn sie geraten in eine tödliche Falle, aus der es kein Entkommen mehr gibt“, so der offizielle Pressetext zur 300. Folge. Verlieren wird das ZDF damit jedenfalls einen absoluten Hit, was die Quoten angeht: Die zuletzt in diesem Frühjahr gezeigten Episoden generierten bei allen Zuschauern durchschnittlich starke 18,1 Prozent – und somit bessere Werte als mit den Staffeln zuvor.

Kurz-URL: qmde.de/58143
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL: Neue Show für Sylvie van der Vaart?nächster ArtikelQuotencheck: «Mad Love»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp

Insecure

Heute • 22:20 Uhr • Sky Atlantic HD


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Florian Schmidt-So.
Mit seinen Gesetzesentwürfen macht er's ähnlich. Augen zu und durch. Jedem gesunden Menschenverstand zum trotz.? https://t.co/0XE99Dp4yY
Sky Sport News HD
Ausgleich kurz vor Schluss +++ Rooney mit seinem 200. Premier-League-Tor +++ Zwei Platzverweise +++? https://t.co/6LM7JsHnDa
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Zu guter Letzt»

Zum Heimkinostart der sympathischen Tragikomödie «Zu guter Letzt» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

Filmrolle für Shania Twain
Shania Twain hat eine Rolle in dem Film "Trading Paint" übernommen. Ihr Comeback scheint Shania Twain jetzt ernsthaft zu betreiben. Nachdem die Cou... » mehr

Werbung