US-Quoten

Erneut starke Quoten für «The Voice»

von
Wegen der späteren Sendezeit gingen die Zuschauerzahlen leicht zurück – die Quoten waren dennoch die höchsten des Abends. CBS freute sich über «NCIS».

Die neue Musiksendung «The Voice» ist auch ein Woche drei ein voller Erfolg für den Sender NBC: Ein Erfolg, den der Kanal nach vielen Flops dringend nötig hat. 10,30 Millionen Menschen sahen die einstündige Sendung, die ab 22.00 Uhr zu sehen war. Gemessen wurden in der ersten halben Stunde zwölf Prozent Marktanteil bei den Umworbenen, ab 22.30 Uhr waren es sogar 13 Prozent. Keine andere Sendung hatte am Dienstag so hohe Werte. In den zwei Stunden zuvor holte eine neue Folge der Abspeck-Show «The Biggest Loser» 6,80 Millionen Zuschauer.

Bei ABC punktete die Tanzshow «Dancing with the Stars»: Eine Clipshow zum Format kam ab 20.00 Uhr auf sehr zufriedenstellende 11,05 Millionen Zuschauer. Die letztliche Entscheidungsshow kam eine Stunde später auf 17,11 Millionen Zuseher ab zwei Jahren – die höchste Reichweite des Abends. Beim jungen Publikum lag die Tanzsendung bei knapp neun Prozent. Ab 22.00 Uhr sorgte dann auch die Serie «Body of Proof» für gute Ergebnisse: 10,30 Millionen Menschen schalteten ein, beim jungen Publikum lag man mit sechs Prozent jedoch klar hinter «The Voice».

Auch das CBS-Format «The Good Wife» hatte gegen die Musikshow bei den Jungen keine Chance. Die Anwaltsserie kam nur auf fünf Prozent, hatte aber wegen der vielen alten Zuschauer mit insgesamt 11,59 Millionen Zusehenden ab zwei Jahren die Nase vorn. Zuvor punkteten – wie gewohnt - «NCIS» und «NCIS: Los Angeles». 17,09 Millionen Menschen ab zwei sahen zu, ab 21.00 Uhr holte der Ableger aus LA auf 14,74 Millionen Zuseher.

FOX zeigte am Dienstag einige seiner Problemkinder. Um 21.00 Uhr holte «Raising Hope» schwache 5,44 Millionen Zuschauer ab zwei Jahren, eine halbe Stunde später stürzte das abgesetzte «Traffic Light» auf gerade einmal 3,26 Millionen Zuseher ab. FOX hat auch angesichts der neuesten Zuschauerzahlen in diesem Fall richtig entschieden. Zu Beginn der Primetime holte die Musical-Serie «Glee» sehr starke Werte: Bei den jungen Zuschauern hatte man mit elf Prozent die Nase vorn, insgesamt kam das Format auf 9,09 Millionen Amerikaner.

Bei The CW sind die Quoten von «One Tree Hill» von Wichtigkeit: Die Zukunft der Serie ist offiziell noch nicht geklärt. 1,37 Millionen Menschen ab zwei Jahren sahen zu – ein Wert, der nicht für, aber auch nicht gegen die Soap spricht. «Hellcats» kam eine Stunde später dann auf eher enttäuschende 1,21 Millionen Zuschauer. Die Quote ging auf ein Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen zurück. Das Format wird es sehr schwer haben, verlängert zu werden.

Mehr zum Thema... The Voice Traffic Light
Kurz-URL: qmde.de/49564
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelUS-Branchendienst: «LOLA» abgesetztnächster Artikel«Schlüter sieht's»: sixx – Eine seltene Erfolgsgeschichte

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Home Free live zu Gast in Hamburg
Home Free - Wenn A-Cappella auf Country trifft... Dann geht?s richtig ab! Zumindest wenn die fünf sympathischen und super talentierten Künstler von... » mehr

Werbung