US-Fernsehen

Wackelkandidat «Taken» kann aufatmen

von

NBC hat inzwischen eine zweite Staffel der Serie offiziell bestätigt.

Nicht wenige hatten zuletzt vermutet, dass sich NBC in diesen Tagen von seiner Serie «Taken» trennen wird, die zuletzt nur noch rund viereinhalb Millionen Zuschauer vor die Bildschirme lockte. Doch die Entscheidung fiel anders aus: Der Sender hat sich durchgerungen, doch eine zweite Staffel zu machen. Zudem wird die Episodenanzahl sogar deutlich aufgestockt.

Umfasste die Premierenstaffel, die im Frühjahr lief, nur zehn Folgen, soll Staffel zwei nun auf 16 Stück kommen, wird in amerikanischen Medien berichtet. Während die Schauspieler an Bord bleiben, gibt es eine Veränderung hinter den Kulissen. Der vor der ersten Staffel von «Homeland» gekommene Showrunner Alexander Cary wird für die zweite Season nicht mehr verantwortlich sein. Die Suche nach einem Nachfolger läuft.

NBC hat somit bis jetzt sechs alte und drei neue Formate für die Saison 17/18 bestätigt. Neben «Taken» sind das auch «The Voice», «Superstore», «The Good Place», «Shades of Blue», «This is Us», «AP Bio» sowie «For God & Country» und «Rise». Von «Emerald City» hat sich der Kanal derweil getrennt.

Kurz-URL: qmde.de/93009
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelFOX: Neue Marvel-Serie kommt, «Sleepy Hollow» gehtnächster Artikel«Alien»: Alles zum Franchise, der Vorgeschichte und den Spin-Offs
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung