Quotennews

Fortsetzung im Bereich des Möglichen: Frier überzeugt als «Truckerin»

von

Sat.1 startet mit neuen Dienstags-Filmen in den Februar. Noch vor der «Hebamme» ging Annette Frier als toughe Truckerin auf Sendung. Nach der Ausstrahlung muss Sat.1 nun entscheiden, ob man ihr weitere Fahrten spendiert.

«Die Truckerin» im Kurz-Check

+: Annette Frier in einer (zwar schon oft thematisierten) Rolle als starke Frau, die ihren Weg geht.
+: Produzent Action Concept zeigte, dass es in einem Action-Film nicht immer überbordende Action sein muss und im Minutentakt durch die Luft fliegende Autos
+: Durchaus spannender Cliffhanger, der nach einer Fortsetzung schreit

-: An vielen Stellen vorhersehbares Drehbuch mit Charakteren, die nicht sonderlich in die Tiefe gehen.
-: Unabhängig von deren Leistung: Gecastet wurde ein Sammelsurium an bekannten Sat.1-Filmgesichtern, neben Frier nämlich auch Andreas Pietschmann, Michael Lott oder Hannes Jaenicke
Wichtige Wochen für die Kölner Produktionsfirma Action Concept: Produzierte diese sich in ihrer Anfangszeit ganz auf Formate für RTL (davon hatte sie mit «Cobra 11», «Der Clown», «Die Motorrad-Cops» und später «Lasko» auch genug), hat man sich inzwischen auch für andere Sender geöffnet. Vergangenen Donnerstag debütierte er von der von Hermann Joha geleiteten Firma kommende Europa-Krimi des Ersten aus Athen schon mit ansehnlichen Quoten und auch der neue Sat.1-Film «Die Truckerin» mit Annette Frier in tragender Rolle war alles andere als ein Rohrkrepierer. Die Macher hielten sich am Ende eine Hintertür offen, um aus dem Stoff eine Serie entwickeln zu können. Die Chancen, dass diese nun beauftragt wird, stehen gar nicht so schlecht.

Mit 11,9 Prozent lag der 120-Minüter klar oberhalb des Sat.1-Schnitts. Vor allem die Zuschauerzahl insgesamt dürfte die Macher des Münchner Privatsenders beeindrucken. Hier wurden 3,59 Millionen Fans ermittelt; und somit teils über eine halbe Million mehr als zeitgleich bei RTL die verschiedenen «CSI»-Formate verfolgten.

Das ganze Actionfilm-Genre ist für mich Neuland. Das hab ich noch nie gemacht und es wird vermutlich auch nie mein Spezialgebiet werden ... Umso schöner war es jetzt, sich mal in dieses Genre ‚reinschmeißen‘ zu dürfen!
Schauspielerin Annette Frier über ihre Erfahrungen beim Dreh von «Die Truckerin»
Um die Frage nach den derzeitigen Gedanken der Fiction-Leute von Sat.1 genauer beantworten zu können, lohnt ein Blick auf den «Einstein»-Film, der 2015 lief und danach eine Serienbestellung bekam. Das Format mit Ex-Autobahnkommissar Tom Beck in der Hauptrolle hatte bei den Jungen stärkere Quoten (13,8%), begeisterte aber insgesamt weniger Menschen. Nämlich 3,37 Millionen. So ist es also eher wahrscheinlich, dass «Die Truckerin» auch künftig in Sat.1 auf Achse sein wird.

Ebenfalls mit weiblichen Brummi-Fahrerinnen beschäftigte sich direkt im Anschluss das Magazin «akte 20.16», das ab 22.15 Uhr noch auf gute 10,1 Prozent Marktanteil kam. 2,13 Millionen Menschen blieben beim live aus Berlin gesendeten Magazin dran.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/83569
Finde ich...
super
schade
94 %
6 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Fast & Furious»: Vin Diesel nennt nächste Startterminenächster ArtikelNeues VOX-Format schafft noch keine Quoten-«Helden»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung