Quotennews

Knappe Kiste: «Berlin Models» bleiben zweistellig

von

Die neue filmpool-Soap konnte am Donnerstagnachmittag bei RTL knapp den schwachen Zielgruppenwert seiner Premierenfolge schlagen.

Ganz, ganz mühselig ernährt sich das Eichhörnchen: Nach der «Berlin Models»-Premiere, die am Montagnachmittag dem Privatsender katastrophale Werte bei Jung und Alt einbrachte, ging es in den zwei Folgetagen Schritt für Schritt aufwärts. Dies zwar nur auf sehr niedrigem Niveau, aber immerhin: Am Mittwoch stand bei den 14- bis 49-Jährigen mit 11,2 Prozent Marktanteil erstmals ein zweistelliger Wert zu Buche. Am Donnerstag konnte die Produktion aus dem Hause filmpool den Aufwärtstrend nicht fortführen, jedoch hielt sich die Sendung gerade noch im besagten zweistelligen Bereich. 0,42 Millionen Werberelevante sorgten ab 17 Uhr nämlich für 10,0 Prozent Marktanteil.

Insgesamt schalteten 0,83 Millionen Menschen ein. Dies resultierte in einer dürftigen Sehbeteiligung in der Höhe von 6,1 Prozent. Im Anschluss generierte «Unter uns» eine Reichweite von 1,22 Millionen insgesamt sowie 0,58 Millionen Umworbenen.

Somit standen alles in allem mäßige 7,9 Prozent Marktanteil zu Buche, während bei den Jüngeren 12,1 Prozent eingeholt wurden. «Exclusiv – Das Star-Magazin» schnitt im Anschluss mit 9,3 respektive 10,7 Prozent ebenfalls unterdurchschnittlich ab.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/74614
Finde ich...
super
schade
78 %
22 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«The Voice» erneut mit Negativrekordnächster ArtikelARD und ZDF: Fotofinish um die Quotenhoheit

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung