Primetime-Check

Mittwoch, 3. September 2014

von

Wie schlugen sich die Spielfilme von ProSieben, Sat.1 und kabel eins? Kann RTL II mit seinen Doku-Soaps zufrieden sein?

10,44 Millionen Menschen verfolgten am Mittwochabend ab 20.50 Uhr im ZDF das Freundschaftsspiel zwischen Deutschland und Argentinien, mit 3,34 Millionen jungen Leuten sicherte man sich ebenfalls die Marktführerschaft. Die Fußball-Partie erreichte 37,4 Prozent Marktanteil, bei den 14- bis 49-Jährigen fuhr man 33,2 Prozent Marktanteil ein. Die Vor-, Zwischen- und Nachberichte informierten 6,88 Millionen Zuseher, die Marktanteile lagen bei 28,0 sowie 24,4 Prozent. Das «heute-journal» generierte um 21.35 Uhr 9,37 Millionen Fernsehzuschauer, der Marktanteil betrug starke 31,8 Prozent. Die neunminütige Ausgabe erzielte bei den 14- bis 49-Jährigen 28,2 Prozent Marktanteil.

Das Erste strahlte den Spielfilm «Holger sacht nix» aus, der 3,94 Millionen Zuschauer verbuchte und gute 13,3 Prozent Marktanteil holte. Die Eigenproduktion verbuchte solide 7,2 Prozent bei den jungen Menschen, die nachfolgenden Informationsformate kamen jeweils auf 4,9 Prozent. «Plusminus» hatte 2,45 Millionen Zuschauer, die «Tagesthemen» informierten 1,65 Millionen Menschen.

Zwei Ausgaben von «Die 10» brachten RTL 2,01 und 1,93 Millionen Fernsehzuschauer, die Marktanteile lagen bei ungenügenden 7,0 und 6,6 Prozent. Bei den Werberelevanten generierte der TV-Sender 11,5 und 9,8 - ebenfalls nicht akzeptabel. Mit «Stern TV» sank die Gesamtreichweite auf 1,68 Millionen, der Marktanteil betrug beim Zielpublikum 10,4 Prozent. Sat.1 setzte auf über drei Stunden «Troja», der Spielfilm erreichte im Durchschnitt nur 1,14 Millionen Zuschauer. Mit 6,5 Prozent Marktanteil bei den jungen Menschen war dies allerdings eine Fehlentscheidung.

10,4 Prozent Marktanteil holte ProSieben bei den Werberelevanten mit «Zu scharf, um wahr zu sein». 1,32 Millionen Menschen ab drei Jahren schalteten ein, danach kamen zwei Ausgaben von «Heroes of the Internet» auf 0,88 und 0,93 Millionen Zuseher. Mit Marktanteilen von 7,5 und 9,9 Prozent sollte man nicht zufrieden sein. Kabel eins strahlte den Film «Mut zur Wahrheit» aus, der völlig baden ging: 0,67 Millionen Menschen sahen zu, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden fürchterliche 2,8 Prozent Marktanteil eingefahren.

Weitaus besser schlug sich RTL II mit seinen Doku-Soaps «Babys!» und «Teenie-Mütter», die 1,11 sowie 1,20 Millionen Menschen anlockten. Bei den jungen Zuschauern wurden mäßige bis gute 6,6 und 7,2 Prozent Marktanteil verbucht. «Teenager in Not» unterhielt um 22.20 Uhr allerdings nur noch 5,2 Prozent. Zwei neue Folgen von «Revenge» brachten VOX maue 6,0 und 5,9 Prozent Marktanteil. Die Reichweiten betrugen 1,27 und 1,23 Millionen, den 22.10 Uhr-Slot belegen nun Reruns von «Rizzoli & Isles». Die erste Wiederholung enttäuschte mit 5,6 Prozent bei den Werberelevanten.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/72891
Finde ich...
super
schade
67 %
33 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAuch ZDFneo punktet am Mittwochabendnächster ArtikelTeenie-Formate bei RTL II machen (meist) eine gute Figur

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung