US-Fernsehen

US-Sender bestellen weitere Piloten

von

ABC und TheCW haben fleißig Aufträge verteilt. TheCW will nun weg vom Image des Teensoap-Senders.

Interessante Entwicklungen in den Vereinigten Staaten: In diesen Tagen geben die großen TV-Stationen grünes Licht für die Produktion zahlreicher Piloten, von denen es dann letztlich im Mai einem Teil gelingen wird, eine Serienbestellung zu ergattern. Die Pilotbestellungen geben aber immer Auskunft über aktuelle Trends und die Entwicklung eines jeweiligen Senders. Das ist 2013 besonders beim Sender TheCW spannend. Der noch vergleichsweise neue Chef Mark Pedowitz scheint diesmal komplett wegzuwollen vom Image des Teensoap-Senders. Romantische und auf junge, weibliche Zuschauer zugeschnittene Serien schlugen sich zuletzt nicht sonderlich berauschend. Anstelle von «Gossip Girl» oder dessen Nachfolger «The Carrie Diaries» punkteten eher Stoffe wie «Arrow». Dem trägt man beim langsam wieder aufstrebenden Sender nun Rechnung.

Bestellt wurde diesmal unter anderem das Drama «Reign», das die Geschichte von Maria Stuart neu erzählt. Das Projekt von Schöpfern der Serie «Ghost Whisperer» soll mit Fantasy-Elementen angereichert sein. Zudem bestellte TheCW einen Piloten von «The Hundred»: Die Geschichte soll 97 Jahre nach einem Nuklear-Krieg spielen, der fast die komplette Bevölkerung ausgelöscht hat. Nur eine kleine Gruppe Menschen hat in einem Raumschiff überlebt. «Oxygen» ist zwar romantisch angelegt, erzählt aber die Geschichte von einigen Aliens, die in die Highschool eines amerikanischen Vororts integriert wurden.

Gleich fünf Piloten hat der Sender ABC geordert – darunter ist auch die Adaption der in Großbritannien sehr erfolgreichen Satire «Spy». Sie erzählt die Geschichte des Vaters eines sehr intelligenten jungen Teenagers, der ebenso versehentlich einen Job beim Geheimdienst bekommen hat. Die Sitcom «She’s Got Balls» erzählt Geschichten einer alleinerziehenden Mutter, die für einige Zeit wieder bei ihrem Dad einzieht.

Im Drama-Bereich entsteht das Projekt «Dobut» von «Dr. House»-Schöpfer David Shore: Es erinnert ein bisschen an «Danni Lowinski» - die Geschichten werden sich um einen ehemaligen Polizisten drehen, der sich nun als Billig-Anwalt für kleine Leute probiert. «Influence» erzählt die Geschichte über zwei Brüder, die eine komplizierte Beziehung zueinander haben, beide aber eine gemeinsame Agentur leiten. Bei «Killer Woman», dessen Pilot ebenfalls bestellt wurde, handelt es sich um die Adaption eines argentinischen Hits: Molly Parker spielt darin die einzige Frau unter einigen Texas Rangern – und muss deshalb besonders schlagfertig sein.

Kurz-URL: qmde.de/61743
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDschungel-Voting: Oliva lag lange vorn…nächster ArtikelEngland: Promi-«Big Brother» mit starken Quoten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung