US-Fernsehen

Dunkle Wolken über «Brothers & Sisters»

von
Eine erste Darstellerin unkte bereits, dass sie bald arbeitslos sei. Der Sender ABC will sich zur Zukunft der Drama-Serie derweil noch nicht äußern.

Die Entscheidung über die Zukunft der ABC-Dramaserie «Brothers & Sisters» fällt wohl erst kurz vor den Upfronts Mitte Mai. Es deutet aber immer mehr darauf hin, dass im Mai die letzte Folge des Formats von ABC ausgestrahlt wird. Darstellerin Rachel Griffiths scherzte nun bei einer Veranstaltung, dass sie Sozialhilfe gebrachen könne, schließlich wäre sie bald arbeitslos. Ein dummer Spruch oder schon eine Vorahnung von dem, was in zwei Wochen passiert?

Der Sender ABC selbst wollte sich zur Fortsetzung des Formats derweil nicht äußern. Gegenüber TV Line sagte ein Sprecher des Senders, dass eine Entscheidung noch nicht getroffen wurde. Die aktuelle Staffel kommt auf knapp 7,9 Millionen Zuschauer am Sonntagabend um 22.00 Uhr. Zuvor laufen die «Desperate Housewives» zwar auch nicht mehr so stark wie einst – holen aber noch deutlich mehr Zuschauer, was ABC natürlich nicht gefällt.

«Brothers & Sisters» könnte somit eines der prominentesten Projekte sein, dass in diesem Jahr abgesetzt wird. ABC wird der Presse und seinen Werbekunden das Line-Up für 2011/2012 am 16. Mai in New York vorstellen.

Kurz-URL: qmde.de/49399
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDEB-Sieg beschert Sport1 Spitzen-Quotennächster Artikelkabel eins zeigt Euro-League-Konferenz

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung