TV-News

Wo die Oscar-Gewinner zu sehen sind

von

Die großen Oscar-Abräumer «Oppenheimer» und «Poor Things» stehen kurz vor ihrer Premiere auf dem kleinen Bildschirm. Auch in der ARD Mediathek ist ein Oscar-Gewinner zu finden.

Am vergangenen Sonntag wurde in Los Angeles zum 96. Mal der prestigeträchtigste Filmpreis der Welt von der der Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) vergeben. Gleich sieben Oscars gingen an Christopher Nolans Film «Oppenheimer», der an den weltweiten Kino-Kassen fast eine Milliarde US-Dollar einspielte. Auf dem kleinen Bildschirm steht seine Premiere noch aus, lässt aber nicht mehr lange auf sich warten. Am 20. März erscheint das dreistündige Biopic bei Sky und dem Streaming-Dienst WOW.

Am selben Tag schlägt auch der zweite Oscar-Abräumer in den deutschen Haushalten auf. In ausgewählten Kinos läuft «Poor Things» zwar auch noch auf der großen Leinwand, doch der vierfache Oscar-Gewinner von Yorgos Lanthimos ist ab dem kommenden Mittwoch auch auf Disney+ zu sehen. Emma Stone, die als ‚Beste Hauptdarstellerin‘ ausgezeichnet wurde, spielt darin die junge Bella Baxter, die von den Toten zurück ins Leben geholt wird und lernt neu zu leben. Dabei bricht sie mit Konventionen und befreit sich von Zwängen und Vorurteilen ihrer Zeit.

Der dritte Mehrfachgewinner, «The Zone of Interest», ist erst vor zwei Wochen in den deutschen Kinos erschienen, sodass der ‚Beste internationale Film‘ noch nicht im heimischen Wohnzimmer verfügbar ist. «Barbie», das Kino-Pendant zu «Oppenheimer», stand mit nur einem Oscar vergleichsweise mit leeren Händen da. Dafür ist das Werk von Greta Gerwig bereits seit dem 14. Februar bei Sky und WOW verfügbar. In Amazon Prime Video enthalten ist inzwischen auch «Amerikanische Fiktion», der für als ‚Bestes adaptiertes Drehbuch‘ ausgezeichnet wurde. Auch «Anatomie eines Falles» ist unter anderem bei Prime Video erhältlich, muss aber als Kauftitel erworben werden. Die Oscar-prämierte Leistung von Da'Vine Joy Randolph in «The Holdovers» ist Ende Januar in die Kinos gekommen, der geplante DVD-Verkaufsstart ist am 11. April. Bei Prime Video ist der Film hierzulande nicht verfügbar.

In den Nebenkategorien ist es ebenfalls schwieriger an die Filme zu kommen. Es gibt aber eingie Ausnahmen. «The Last Repair Shop», Gewinner in der Kategorie ‚Bester Dokumentar-Kurzfilm‘, ist frei verfügbar auf YouTube zu sehen. Als ‚Bester Dokumentar-Film‘ wurde «20 Tage in Mariupol» prämiert, der noch bis 19. Mai 2024 in der ARD Mediathek kostenfrei zur Verfügung steht. Ebenfalls online abrufbar ist Wes Andersons Kurzfilm «Ich sehe was, was du nicht siehst», der bei Netflix streambar ist. Die Gewinner «Godzilla Minus One» und «War is Over! Inspired by the Music of John & Yoko» sind nicht einsehbar, bei letzterem stellt der YouTube-Kanal von John Lennon aber ein Füllhorn an Making-of-Material zur Verfügung. Der Animationsfilm «Der Junge und der Reiher» ist aktuell noch in ausgewählten Kinos zu sehen, nicht aber im Heim-Kino.

Alle Oscar-Filme und wo sie zu finden sind:


• «20 Tage in Mariupol»: ARD Mediathek
• «American Symphony»: Netflix
• «Amerikanische Fiktion»: Prime Video
• «Anatomy of a Fall»: Kauftitel u.a. Prime Video
• «Barbie»: Sky
• «Bobi Wine: The People's President»: /
• «Brief an ein Schwein»: arte.tv
• «Das ABC des Buchverbots»: Paramount+
• «Das Lehrerzimmer»: Prime Video
• «Der Junge und der Reiher»: aktuell im Kino
• «Die Farbe Lila»: aktuell im Kino
• «Die Schneegesellschaft»: Netflix
• «Die unendliche Erinnerung»: /
• «El Conde»: Netflix
• «Elemental»: Disney+
• «Flamin' Hot»: Disney+
• «Godzilla Minus One»: /
• «Golda»: geplanter Kino-Start: 30. Mai 2024
• «Guardians of the Galaxy Vol. 3»: Disney+
• «Ich sehe was, was du nicht siehst»: Netflix
• «Indiana Jones und das Rad des Schicksals»: Disney+
• «Invincible»: arte.tv
• «Io Capitano»: geplanter Kino-Start: 4. April
• «Island in Between»: /
• «Killers of the Flower Moon»: Netflix
• «Knight of Fortune»: /
• «Maestro»: Netflix
• «May December»: geplanter Kinostart: 6. Juni 2024
• «Mission: Impossible - Dead Reckoning Part One»: Paramount+
• «Nǎi Nai & Wài Pó»: Disney+ (aktuell nicht abrufbar)
• «Napoleon»: Apple TV+
• «Nimona»: Netflix
• «Ninety-Five Senses»: Documentary+
• «Nyad»: Netflix
• «Olafs Töchter»: /
• «Oppenheimer»: Sky, ab 20. März
• «Our Uniform»: /
• «Pachyderme»: arte.tv
• «Past Lives»: Kauftitel u.a. Prime Video
• «Perfect Days»: /
• «Poor Things»: Disney+, ab 20. März
• «Red, White and Blue»: Leihtitel via Vimeo
• «Robot Dreams»: geplanter Kino-Start: 9. Mai 2024
• «Rustin»: Netflix
• «Spider-Man: Across the Spider-Verse»: Netflix
• «The After»: Netflix
• «The Barber of Little Rock»: /
• «The Creator»: Disney+
• «The Holdovers»: /
• «The Last Repair Shop»: YouTube
• «The Zone of Interest»: aktuell im Kino
• «To Kill a Tiger»: Netflix
• «WAR IS OVER! Inspired by the Music of John & Yoko»: /

Kurz-URL: qmde.de/149924
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMDR verpasst «Die Spur der Täter»-Podcast neuen Namennächster Artikel«Doctor Who» startet am 11. Mai
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung