TV-News

MagentaTV während der Fußball-WM: Das sind die Pläne

von

Kerner, Ballack, Kemme und Fuss sind die Hauptprotagonisten bei der Übertragung auf drei Kanälen. Und auch ein Schweinsteiger wird bei der Deutschen Telekom eine Rolle spielen. Zudem steht fest: Hummels ist bei der WM dabei.

Wenn am 20. November die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar angestoßen wird, übertragen nicht nur die öffentlich-rechtlichen Sender Das Erste und ZDF die Spiele im deutschen Fernsehen, auch MagentaTV, der Dienst der Deutschen Telekom, wird die Begegnungen des umstrittenen Turniers übertragen – sogar mehr als ARD und ZDF. MagentaTV wird exklusiv alle 64 Spiele live und in UHD zeigen, wovon sogar 16 Spiele ausschließlich beim Telekom-Anbieter zu sehen sein werden. In Berlin hat das Unternehmen am Mittwoch den Fahrplan für die Übertragungen vorgestellt.

Wie bei der Europameisterschaft im vergangenen Jahr wird Johannes B. Kerner für MagentaTV als Gastgeber fungieren und an den Spieltagen live aus dem Studio in Ismaning moderieren. An seiner Seite kommt der ehemalige DFB-Kapitän Michael Ballack als Experte zum Einsatz. Zum Experten-Team gehören daneben unter anderem die ehemalige Nationalspielerin Tabea Kemme, Hertha-BSC-Geschäftsführer Fredi Bobic, der Ex-Bayern-Spieler und heutige Akteur des Quatar SC Javi Martinez, Gladbach-Profi Lars Stindl, Vize-Weltmeister und Südamerika-Experte Martin Demichelis und als Schiedsrichterexperte Patrick Ittrich. Weitere Moderatoren sind Anett Sattler, Sascha Bandermann und Anna Kraft. Wie im Ersten, wo Bastian Schweinsteiger als Experte fungieren wird, wird bei MagentaTV ebenfalls ein Mitglied der Schweinsteiger-Familie auftreten. Bastians Bruder Tobias, derzeit Cheftrainer beim VfL Osnabrück, wird gemeinsam mit Moderator Jan Henkel und Ex-Bundesligatrainer Manuel Baum die Taktik-Analysen durchführen. Um eine junge Zielgruppe anzusprechen, setzt MagentaTV auf die Dienste des TikTokers Paul Fischer (@paulomuc), der als Social-Media-Host agieren wird.

So viel zum Personal vor der Kamera. Die Spiele an den Mikrofonen werden Wolff Fuss, Marco Hagemann, Jan Platte, Jonas Friedrich, Markus Höhner, Christina Rann, Christian Straßburger, Benni Zander und Alexander Klich als Kommentatoren begleiten, die aber nicht live vor Ort im Stadion sind. In Katar selbst sind Anna Sara Lange, die als Field-Reporterin für hautnahe Eindrücke direkt vom Spielfeld-Rand sorgen soll, Lisa Ramuschkat, die Fan-Themen sowie kulturelle Themen aufgreift, und Thomas Wagner, der aus dem DFB-Quartier berichtet. MagentaTV möchte so für bis zu 14 Stunden Live-Berichterstattung rund um die WM sorgen. Den Abschluss eines Sendetages bildet das Format «Nachspielzeit», in dem Ruth Hofmann und Jonas Hummels in der Studio Lounge gemeinsam mit Gästen auf den WM-Tag blicken.

Für die Fußball-WM setzt MagentaTV auf drei Kanäle, Fussball.TV 1-3. Auf dem ersten Kanal werden die Spiele klassisch mit Kommentar gezeigt. Auf Kanal zwei gibt es zu ausgewählten Spielen einen speziellen Taktik-Feed mit Kameraperspektive aus der Totalen und eigenem Taktik-Kommentar und auf dem dritten Kanal werden lineares TV und Social Media Streaming kombiniert. Die Fußball Influencer Pascal und Marcel Gurk begrüßen im MagentaTV Social Media Studio täglich Gäste und werden gemeinsam mit diesen die Spiele als Reaction Stream verfolgen. An den finalen Gruppenspieltagen mit Parallelspielen steht zudem eine Konferenz-Option zur Verfügung.

Bei der Übertragung aus dem Studio setzt MagentaTV auf ein „hybrides Studio“. Hier werden reale Setarchitektur und physikalische Medienbespielungen mit einer digital erzeugten, virtuellen Erweiterung („Augmented Reality“) auf 360° kombiniert. Herzstück des Sets ist eine 33 Meter breite geschwungene LED-Wall, das Zusammenspiel von virtuellen und realen Elementen realisieren vier Kameras in Echtzeit.

„Wir wollen bei MagentaTV besondere Fußball-Momente mit dem besten Rahmenprogramm kombinieren. Dafür haben wir einen exzellenten Kader aus Moderator*innen, Kommentator*innen und Expert*innen zusammengestellt. Unser Anspruch ist es, die Live-Spiele durch Analysen, Taktik-Feeds, Schalten und Social Media-Einbindungen aufzuwerten und den Fans so eine abwechslungsreiche Fußball-Weltmeisterschaft zu bieten. Nach unseren sehr guten Erfahrungen bei der EURO 2020 sind wir überzeugt, dass wir damit Erfolg haben werden“, ist sich Arnim Butzen, TV-Chef der Telekom, sicher.

Kurz-URL: qmde.de/137186
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kritiker: «Der Irland-Krimi: Familienbande»nächster ArtikelEnde Oktober: RTL plant «Wasserspiele» am Samstagabend (Update)
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Christian Lukas

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung