US-Fernsehen

«Supergirl» fliegt zwar nicht, aber Benoist bleibt

von

«Supergirl» fliegt zwar nicht, aber Benoist bleibt

«Supergirl» Melissa Benoist und ihr Label Three Things Productions haben ihren Gesamtvertrag mit Warner Bros. Television verlängert. Außerdem hat Benoist offiziell unterschrieben, die Hauptrolle in der kommenden HBO-Max-WBTV-Serie «The Girls on the Bus» zu spielen und zu produzieren. Bereits im Februar wurde berichtet, dass sie für die Serie im Gespräch sei.

Im Rahmen des Gesamtvertrags werden Benoist und Three Things weiterhin Programme für alle Plattformen von WBTV entwickeln und produzieren. Benoist leitet Three Things zusammen mit Sahar Kashi, dem Vizepräsidenten für Entwicklung des Unternehmens.

«The Girls on the Bus» ist inspiriert von einem Kapitel in Amy Chozicks Buch "Chasing Hillary". Benoist spielt Sadie McCarthy, eine Journalistin, die von den ursprünglichen "Boys on the Bus" schwärmt und die ihr ganzes Leben über den Haufen geworfen hat, um selbst über eine Präsidentschaftskampagne für die Zeitung zu berichten. Sadie macht sich auf den Weg und freundet sich schließlich mit drei Konkurrentinnen an. Trotz ihrer Differenzen werden diese Frauen zu einer Familie, die bei der größten Seifenoper der Stadt in der ersten Reihe sitzt: dem Kampf um das Weiße Haus.

Mehr zum Thema... Supergirl The Girls on the Bus
Kurz-URL: qmde.de/135185
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNBC bestellt Dino-Serie «Surviving Earth»nächster ArtikelFür «Fallout»: Amazon angelt sich drei weitere Schauspieler
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung