Quotencheck

Quotenchecks: «WWE Legends»

von

In den vergangenen Wochen strahlte ProSieben Maxx Biografien der größten Kämpfer aus.

Der Fernsehsender A&E begann im April 2021 mit der Ausstrahlung von «Biography: WWE Legends», das zum Franchise «Biography» gehört. Mit dessen Inhalten wurde auch der Biography Channel betrieben, der vor einigen Jahren in FYI umbenannt wurde. Für die WWE-Serie ließen die Verantwortlichen insgesamt acht Staffeln produzieren. Im März 2022 zogen die Channel-Manager ein Resümee und bestellten weitere 35 Episoden des Formats.

Am Donnerstag, den 10. Februar 2022, startete die Ausstrahlung bei ProSieben Maxx. In der ersten Folge, die um 20.15 Uhr ausgestrahlt wurde, ging es um Stone Cold Steve Austin. 0,25 Millionen Fernsehzuschauer waren dabei und verhalfen dem Sender zu 0,8 Prozent Marktanteil. Bei den Umworbenen fuhr man 0,13 Millionen Zuschauer ein, es wurden mäßige 1,7 Prozent Marktanteil erzielt.

Die nachfolgenden zwei Episoden, die sich um Rowdy Roddy Piper und Macho Man Randy Savage drehten, stürzten ab. Nur 0,15 sowie 0,14 Millionen Zuschauer ab drei Jahren schalteten ein, die Marktanteile rutschten auf jeweils 0,5 Prozent. Bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Zuschauern wurden 0,06 und 0,05 Millionen Zuschauer entdeckt, schwache 0,8 und 0,6 Prozent Marktanteil waren die Folge.

Besser lief es ab März: Am 3. März waren 0,22 Millionen Zuschauer dabei, als Booker T thematisiert wurde. Der Gesamtmarktanteil lag bei 0,7 Prozent. Bei den Umworbenen standen nun 0,09 Millionen auf der Uhr, sodass man auf 1,2 Prozent Marktanteil kam. Sieben Tage später waren 0,18 Millionen Zuschauer dabei, die Geschichte um Shawn Michaels wollten sich 0,6 Prozent der Zuschauer nicht entgehen lassen. Beim jungen Publikum bestätigte man 0,09 Millionen und 1,2 Prozent.

Die Episoden um The Ultimate Warrior und Mick Foley erreichten Mitte des Monats 0,21 und 0,19 Millionen Zuschauer, wovon 0,11 und 0,08 Millionen zu den Umworbenen gehörten. Die Marktanteile bei den jungen Menschen betrugen 1,4 und 1,2 Prozent. Das Staffelfinale, bei dem Bret Hart im Mittelpunkt stand, erzielte 0,24 Millionen Zuschauer und sicherte sich 0,8 Prozent Marktanteil. 0,14 Millionen 14- bis 49-Jährige sorgten für tolle zwei Prozent.

Im Durchschnitt erreichte «WWE Legends» 0,20 Millionen Fernsehzuschauer ab drei Jahren und verbuchte beim Gesamtpublikum einen Marktanteil von 0,7 Prozent. Bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Zuschauern fuhr man lediglich 0,09 Millionen Zuschauer ein, mit 1,3 Prozent hat ProSieben Maxx den Senderschnitt verfehlt. Dennoch: Die Werte waren ganz akzeptabel und hat die vielen WWE-Fans mit Sicherheit erfreut.

Kurz-URL: qmde.de/133543
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel3 Quotengeheimnisse: Vorabend ist Krisenzeitnächster ArtikelAlice Mascia wird DAZN-CEO im DACH-Raum
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung