Vermischtes

«Slavik – Auf Staats Nacken»: Dritte Staffel ab Ende Januar bei Joyn

von

In acht neuen Folgen soll Slavik Junge im Namen der Bundesregierung eine Imagekampagne für Deutschland drehen.

Mark Filatov bleibt einer der Haupt-Content-Lieferanten der Streamingplattform von ProSiebenSat.1 und Discovery. Für Joyn produzierte der als Slavik Junge bekannte Darsteller zuletzt die Formate «Nicht erregen» und «Das Gefangenenexperiment», ab dem 28. Januar 2022 ist er dann wieder in seiner Paraderolle unterwegs, für die er in diesem und im vergangenen Jahr mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet wurde. Jeweils zwei neue Folgen von «Slavik – Auf Staats Nacken» werden dann immer wöchentlich kostenlos auf dem Streamingdienst veröffentlicht. Hinter der Bezahlschranke sind zum Start bereits alle Folgen verfügbar.

In der dritten Staffel möchte Slavik sein Ziel erreichen, mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet zu werden. Die Bundesregierung gibt ihm dafür eine weitere Chance und beauftragt ihn mit dem Dreh einer Imagekampagne für Deutschland, für die er durch die gesamte Republik reist. In jeder der acht Folgen trifft Slavik Junge unterschiedliche Menschen und nimmt daraus wichtige Erkenntnisse für seinen Imagefilm mit. Stets an seiner Seite: Ein Ethikbeauftragter der Bundesregierung, der ihn unterstützen soll. So besucht er unter anderem einen Opernsänger, der ihn dazu inspiriert, über die freie Berufswahl in Deutschland aufzuklären.

Mark Filatov fungiert bei der Serie nicht nur als Hauptdarsteller, sondern auch als Regisseur, Produzent und Drehbuchautor: „Wir haben mit «Slavik – Auf Staats Nacken» zum zweiten Mal in Folge den Deutschen Comedypreis gewonnen. Das macht mich sehr stolz und zeigt wie sehr auch meine Community dieses Format liebt. Für all jene geht es nun in die dritte Staffel. In gewohnter Slavik-Manier reisen wir durch Deutschland und zeigen Deutschlands Vielfalt – die viel Faszinierendes und Überraschendes bereithält“, so Filatov. Produziert wird die Comedyserie von dessen Produktionsfirma Bratan Productions gemeinsam mit Leonine Studios

Kurz-URL: qmde.de/131382
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNoch vor dem Jahreswechsel: «SOKO Wismar» bekommt neue Hauptdarstellerinnächster ArtikelBoris-Becker-Drama schafft keinen Sieg
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung