Hingeschaut

Wenn Äpfel nach oben fliegen

von   |  2 Kommentare

«MaiThink X»: Quotenmeter-Redakteur teilt seine Eindrücke der neuen ZDFneo-Show mit Dr. Mai Thi Nguyen-Kim.

Dr. Mai Thi Nguyen-Kim liebt Eichhörnchen und Naturdokus. Doch es sei Zeit für knallharten wissenschaftlichen Konsens! Warum Wissenschaft keine Demokratie ist und was das mit Julian Reichelt zu tun hat, den Ex-Chef der ‚Bild‘? Nun gut, wer mit solchen leicht wirren Anheizern die erste, neue Show beginnt, muss anscheinend Anspruchsfernsehen planen.

«MaiThink X» startete am Sonntagabend. Die Show: Das bedeutet ein tatsächlich klatschendes und lachendes Publikum und 27 Minuten und 42 Sekunden zum Auftakt. Die Macher vom «Neo Magazin Royale» haben sich da mal was ausgedacht. Comedy unter dem Deckmantel der wissenschaftlichen Aufklärung. Aber dann das: Da geht´s um Hundescheiße, Fürze des Partners oder um Klobrillen, an denen man (frau) leckt.

Virologen verbieten Letzteres – dazu sieht man Videos aus dem Internet, ebenso Einspieler mit einer Armin-Laschet-Rede oder einer von Robert Habeck. Der eine wohl beliebt wie eine Klobrille, der andere bald Bundesminister. Sie kommen in «MaiThink X – Die Show» zu Wort, ebenso in Einspielern Ranga Yogeshwar, Horst Lichter oder Lutz van der Horst.

Es wird kein Trockeneis in Wasser geschmissen, Elefanten-Zahnpaste hergestellt – nein: Wissenschaftlerin Dr. Mai Thi Nguyen-Kim verspricht viele Fachbegriffe, schimpft dann aber über Scooter-Texte und Christian Lindner, lässt einen Apfel nach oben fliegen und belegt damit, dass wissenschaftlich begründete Vermutungen nicht immer stimmen müssen. Brüller!

Zwischen der Erklärung des Social Desirability Bias Effekts und der randomisierten kontrollierten Studie geht´s um Männer, die angeblich 34 Mal am Tag an Sex denken. Logisch, dass nach erst wenigen Minuten der Show ein Mann im Publikum herhalten muss für einen Lacher.

Dr. Mai Thi Nguyen-Kim ist Chemikerin und stammt aus der selben Stadt – Heppenheim – wie Formel-1-Pilot Sebastian Vettel. Der startete ja auch mal mit einem Irrsinnstempo durch und fällt inzwischen nur noch durch Hinterherfahren auf.

«MaiThinkX – Die Show» wird es auch vorübergehend nicht an die Pole Position schaffen. Ist auch nicht das Ziel beim Nischenfernsehen ZDFneo. Eine halbe Stunde pro Show ist zumindest nicht langatmig. Aber richtig witzig? Neu, innovativ, erfrischend? War zumindest Folge eins nicht!
Merke: Wer in knapp 30 Minuten zu viel Anspruch an unterhaltenden Humor steckt, will vielleicht vom Guten ein bisschen zu viel. So richtig lustig war das (noch) nicht. Und die versprochene relevante Wissenschaftsvermittlung kratzte immer nur (bewusst?) an der Oberfläche.

Ob Fernsehen dieser Art die Jugend dauerhaft an das ZDF binden kann? So richtig daran glauben mag man nicht. Beim Live-Publikum jedenfalls fielen die gequälten Lächler auf, auch wenn´s am Ende braven Applaus gab.

Die neue Wissenschaftsshow läuft seit 24. Oktober sonntags um 22.15 Uhr bei ZDFneo und ab 18.00 Uhr wöchentlich in der ZDFmediathek.



Kurz-URL: qmde.de/130306
Finde ich...
super
schade
56 %
44 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTLZWEI holt «Adam sucht Eva» im November zurücknächster ArtikelBruce Darnell feiert ProSieben-Comeback im Advent
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
peter.leh
26.10.2021 01:55 Uhr 1
Erfrischend ehrlicher und objektiver Artikel, wenn man das Eigenlob bei den ZDF-Medien liest, denkt man, hier wurden zwei unterschiedliche Sendungen gesehen.



Eine Frage: Was bewertet man mit den Daumen hoch/runter? Die Sendung oder den Artikel?? Ich habe einen Daumen hoch gegeben, weil ich den Beitrag von Herrn Horling gelungen fand!
Sentinel2003
26.10.2021 21:03 Uhr 2
Von Äpfeln und Birnen....:-)

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung