Hintergrund

‚Toast Hawaii‘: Der köstliche Podcast

von

Bettina Rust ist nicht nur im Radio zu hören, die Moderation ist nun auch in der Podcast-Welt angekommen.

Selten kann man sagen, dass ein Podcast eine köstliche Angelegenheit ist - doch bei "Toast Hawaii" ist das definitiv der Fall! "Du bist, was Du isst", lautet das Motto des Podcasts, der wöchentlich auf fast allen bekannten Plattformen vertreten ist, auf denen es gute Podcasts gibt. Die Moderatorin Bettina Rust ist keine unbekannte - egal ob es um Podcasts oder die TV-Landschaft in Deutschland geht.

Die gebürtige Hannoveranerin arbeitete zunächst als Journalistin, doch nach einigen Jahren im Berufsleben kam auch eine Tätigkeit als Moderatorin hinzu. Rust ist heute in verschiedenen Formaten als TV-Moderatorin zu sehen und außerdem auch bei RadioEins zu hören. Zudem ist sie eine Pionierin auf dem Gebiet der Podcasts, die in den letzten Jahren einen großen Hype ausgelöst haben. Im Jahr 2017 stieg Rust unter der Rubrik "Die Kolumnisten" in die Podcast-Branche ein und fand schnell gefallen an den Formaten, die dort möglich sind.

"Toast Hawaii" ist nun bereits der dritte Podcast der 54-Jährigen, die seit vielen Jahren in Berlin zu Hause ist. Hierbei dreht sich allem das Kulinarische, was im Laufe ihrer Karriere zu einem Steckenpferd geworden ist. "Kaugummi-Eis und Köfte, Feldsalat und Ravioli aus der Dose", beginnt der Teaser des Podcasts von Rust. Alles dreht sich dabei ums Essen - und manchmal auch um Flüssiges. Aus kulinarischer Sicht gibt es fast nichts, was es nicht gibt - und das wird bei dem launigen Podcast sehr schnell deutlich.

In jeder Folge lädt sich Rust vielfach prominente Gäste ein, die nie langweilig sind. Ihnen stellt sie fast nur Fragen, die sich rund ums Essen drehen. Dabei entstehen abwechslungsreiche, unterhaltsame und eben köstliche Folgen, mit spannenden Gästen. "Atze Schröder - zu Hause bin ich Veganer", heißt ein Titel. "Guido Maria Kretschmer - Mode, Meiss und das Hundeeis", ein anderer und "Iris Berben - wiedergeboren als Kartoffelacker" ein nochmals anderer.

Schon die Titel verraten, dass es nicht nur um das rein Kulinarische geht, sondern der Podcast "Toast Hawaii" auch hervorragend und kurzweilig aufbereitet ist. Mit ihrer Jahrzehntelangen Erfahrung versteht es Rust, die Hörer schnell in den Bann zu ziehen und mit ihrer Gabe als Moderatorin und natürlich den Köstlichkeiten zu überzeugen. Wer Hunger hat, der sollte sich allerdings in Acht nehmen: "Toast Hawaii" könnte nicht zuträglich sein, dass dieser nachlässt.

Mehr zum Thema... Podcast-Review Podcast-Reviews
Kurz-URL: qmde.de/129634
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«ran Football: College Football» kann mit der NFL nicht mithaltennächster Artikel«Foundation» Kritik – SciFi Bombast, den auch Apples Geldspeicher nicht rettet
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung